Bestattungen in Gemeinschaftsgrabanlagen werden immer mehr nachgefragt. Deshalb sollen auf den Heiligenäckern und dem Aufhausener Friendhof neue Anlagen entstehen. Das hat der Geislinger Gemeinderat in der neuen Version der Friedhofsatzung festgehalten.

Neu ist auch der Zusatz, dass Muslime ohne Sarg begraben werden dürfen. Das ist in Geislingen – wie in ganz Baden-Württemberg – eigentlich bereits seit 2014 möglich, stand bisher aber noch nicht in der Satzung.

Mehr zu dem Thema lesen Sie im E-Paper und am Mittwoch (1. August) in der gedruckten Ausgabe der GEISLINGER ZEITUNG.