Geislingen Besonderes Bewusstsein für Gerechtigkeit

Sandra Leicht sagt, sie sei in Geislingen während ihres Wirtschaftsrechtsstudiums, erwachsen geworden. Heute arbeitet die gebürtige Pforzheimerin bei Deutschlands größtem Anbieter von Fachinformationen und Seminaren für Finanzdienstleister.
Sandra Leicht sagt, sie sei in Geislingen während ihres Wirtschaftsrechtsstudiums, erwachsen geworden. Heute arbeitet die gebürtige Pforzheimerin bei Deutschlands größtem Anbieter von Fachinformationen und Seminaren für Finanzdienstleister. © Foto: Portrait-Foto S.L.
Geislingen / Udo Renner 17.05.2018
Sandra Leicht hat in Geislingen Wirtschaftsrecht studiert. Heute sitzt sie im Vorstand eines bundesweit tätigen Finanzdienstleisters.

Freundlich, konzentriert, vor allem aber mit Tempo: Mit schnellem Schritt und einem strahlenden Lächeln geht sie auf ihren Besucher zu. Fester Händedruck, erwartungsvoller Blick – mit einem Satz ist Sandra Leicht bei der Sache. „Was möchten Sie wissen?“ Wir sind in Heidelberg, am Firmensitz von Finanz Colloquium Heidelberg. Das Unternehmen ist in Deutschland der größte Anbieter von Fachinformationen und Seminaren für Banken, Sparkassen und die Finanzdienstleistungsbranche im Allgemeinen.

Seit gut einem Jahr gehört Leicht zum Vorstand der FCH Gruppe AG. Auch dort hat sie Tempo vorgelegt. Zwischen dem Abschluss ihres Wirtschaftsrechtsstudiums an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Geislingen und dem Einstieg in die Unternehmensführung beim Heidelberger Finanzdienstleister liegen nur wenige Jahre.

„Warum gerade Wirtschaftsrecht – und warum Geislingen?“ Leichts Interesse am Thema Wirtschaft hat das Wirtschaftsgymnasium geweckt. Ein besonderes Bewusstsein für Recht und Gerechtigkeit sei ihr wohl mit in die Wiege gelegt worden, sagt sie mit einem Lachen.

Warum sie sich nicht für Pforzheim, wo sie zur Schule gegangen ist, sondern für Geislingen als Studienort entschieden hat, hat mit einer persönlichen Begebenheit zu tun. „Kommen Sie nach Geislingen und werden Sie erwachsen“, riet ihr der damalige Studiengangleiter Professor Dr. Dieter Weber in einem Beratungsgespräch. „Und ich wurde erwachsen“, sagt die Managerin heute im Rückblick. Die Zeit in der Fünftälerstadt sei persönlich prägend gewesen. Im Studium habe sie zudem gelernt, nicht nur mit Blick auf Effektivität und Ergebnisse, sondern vor allem auch prozessual zu denken. Das helfe ihr heute sehr dabei, sich als Beraterin in die Lage auch von Unternehmen hineinversetzen zu können, deren Branche sie nicht detailliert kennt. Geislingen sei idyllisch und biete entsprechende Freiheiten bei der Freizeitgestaltung – bei der sich nicht selten sogar die Profs einklinkten.

Zu den professionellen Steckenpferden der Vorstandsfrau gehört das Thema Compliance, also die Frage nach der Einhaltung von Gesetzen, Richtlinien und freiwilligen Regeln in Unternehmen. „Stellen Sie sich eine Firma unter Kartellverdacht vor. Ein solcher Reputationsverlust kann eine Menge Geld kosten. Mit guten Compliance-Strukturen lässt sich so etwas vermeiden, bringt also wirklich etwas.“ Noch gäbe es einiges zu optimieren, auch das sei Ansporn für sie. „Recht haben und Recht bekommen, ist hierzulande nicht immer dasselbe.“

Innerhalb der FCH Gruppe hat Leicht die Compliance GmbH gegründet und aufgebaut. Und Compliance gehört zu den Themen über die sie in engem fachlichen Austausch mit ihrer alten Hochschule steht. Darüber hinaus unterrichtet sie an der HfWU in Geislingen als Lehrbeauftragte. „Die Studienfächer sind inhaltlich oft sehr spezialisiert, zeigen Einzelausschnitte“, sagt die Wirtschaftsrechtlerin. Ihr sei es wichtig, den Studenten „einen Überblick über das große Bild“ zu ­geben und das Finanzdienstleistungs- ­und Bankensystem als Ganzes zu erklären. Dies helfe den Studenten zudem, die richtigen beruflichen Weichenstellungen zu treffen. Und welche sind das für sie? „Ich sehe mich auch in zehn Jahren noch bei FCH“, sagt Sandra Leicht. Entwicklungspotenzial und Gestaltungsmöglichkeiten biete das Unternehmen genug. Erst kürzlich wurde die Gesellschaftsform der AG geschaffen, um auch den Mitarbeitern eine Beteiligung am Unternehmen zu ermöglichen. Fest steht: Geht es bei ihr im gewohnten Tempo weiter, wird Sandra Leicht noch einiges bewegen. Sie muss los, es wartet der nächste Termin.

Absolventen-Porträts zum Standort-Jubiläum

Seit 30 Jahren gibt es die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Geislingen. Die GZ begleitet das Jubiläum mit Porträts von Absolventen mit außergewöhnlichem beruflichen Werdegang – zusätzliche Videos gibt es auf www.swp.de/hfwu-geislingen