Konzert Berühmtes Chorwerk der Romantik

Der Singkreis Geislingen bringt am Samstag das Requiem von Johannes Brahms zu Gehör. In der Londoner Fassung steht der Chor im Mittelpunkt. Zwei Solisten – in Geislingen sind das Monika Mauch und Kreszimir Strazanc – treten mit den Choristen in Dialog.
Der Singkreis Geislingen bringt am Samstag das Requiem von Johannes Brahms zu Gehör. In der Londoner Fassung steht der Chor im Mittelpunkt. Zwei Solisten – in Geislingen sind das Monika Mauch und Kreszimir Strazanc – treten mit den Choristen in Dialog. © Foto: Stefan Geier
Geislingen / swp 07.11.2018

Zum Beschluss seines 70. Jubiläumsjahres hat der Geislinger Singkreis Johannes Brahms’ ­Deutsches Requiem ausgewählt. Es zählt zu den berühmtesten Chorwerken der Romantik. Das vor 150 Jahren in Bremen in ­Teilen uraufgeführte Werk stellt in seinen sieben Sätzen den Chor in den Mittelpunkt, der Komponist verzichtet bewusst auf große ­Solopassagen – die beiden Solisten treten in einen musikalischen Dialog mit den Choristen.

Durch seine Textauswahl verleiht Brahms seinem Opus 45 ­einen tröstlichen Charakter und weicht damit bewusst vom endzeitlichen Tonfall des lateinischen Requiem aeternam ab. Die Bibeltexte seiner „hochgeschätzten Dichter“ – wie der Komponist sie nennt – reichen von Jesaja über den Psalter, das Matthäusevangelium bis zur neutestamentlichen Briefliteratur und zur ­Offenbarung Johannis.

Die sogenannte Londoner ­Fassung  des Brahms’schen ­Requiems, die der Singkreis am Samstag aufführen wird, ist mit gemischtem Chor, Solisten und zwei Klavieren besetzt. Die Pauken werden aus der Orchesterfassung ergänzt. Brahms selbst autorisierte die Londoner Aufführung. Die Begleitung der zwei Klaviere erinnert an vergleichbare Werke des romantischen Meisters.

Vor dem spätromantischen Chorwerk von Johannes Brahms wird am Samstag in der Geislinger Stadtkirche ein Klavierwerk der frühen Romantik erklingen: Mit Franz Schuberts Fantasie f-Moll gehen die Pianisten Heinz Lendl und Conrad Schütze auf Raum und Atmosphäre des Konzertes  direkt ein. Die Fantasie wird an zwei Flügeln aufgeführt und verbindet mehrere nahtlos ineinander fließende ­Sätze.

Info Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. Mit seinem Konzert am Vorabend des 100. Jahrestages gedenkt der Geislinger Singkreis der weltweiten Kriegsopfer.

Konzert des Geislinger Singkreises

Das Konzert des Geislinger Singkreises findet in der Stadtkirche Geislingen statt und beginnt um 19 Uhr.

Als Solisten sind zu hören: Monika Mauch (Sopran) und Kreszimir ­Strazanc (Bariton).

Musikalische Begleitung: Heinz Lendl und Conrad Schütze (Klaviere) sowie Tim Faller (Pauken).

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Ziegler, ☎ (07331) 4 17 52 und über die Chormitglieder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel