Mit einem Poetry Slam im Gewölbekeller von Blumen Burr in der Geislinger Bahnhofstraße geht es am Donnerstag ab 20 Uhr mit den Kunstfrühling-Veranstaltungen weiter. Die Galerien auf Zeit, in die sich einige Geschäftsleerstände in der Stadt verwandelt haben, öffnen dann am freitag (16-24 Uhr), am Samstag und am Sonntag (jeweils 14-18 Uhr) ihre Pforten.

Vernissage mit geballten Eindrücken

Roland Funk, Vorsitzender des Geislinger Kunst- und Geschichtsvereins, hatte bei der Einführungsrede am Freitag im ehemaligen Möbelhaus Hildinger in der Rheinlandstraße den Anspruch, alle über 50 beteiligten Künstler namentlich zu erwähnen. So vermittelte er einen Eindruck, woraus diese ihre Werke schaffen. Natürlich kamen „kraftvolle Farben“ zur Sprache, Farbschichten, Farbe als Kontrast. Es ging um Materialien wie Ton und Porzellan, Steine und Gips, Erden und Schafwolle. Auch zählte der Redner die unterschiedlichsten Inspirationsquellen der Künstler auf: Länder, Landschaften und Landstriche, die Unterwasserwelt, eigene Stimmungen, die Auseinandersetzung mit dem Thema Licht, Wörter beziehungsweise die Schrift.

Eröffnet hatte die Veranstaltung Hermann Dölger, der für das Organisationsteam des Kunstfrühlings sprach, Geislingens Oberbürgermeister Frank Dehmer sprach ein Grußwort, es gab Musik, ein üppiges Büfett und viele Begegnungen: mit den Künstlern und der Kunst, mit den Organisatoren und Sponsoren, mit anderen Besuchern.

Geballte Kunsterfahrung

Nach dieser geballten Kunsterfahrung ging es am Samstag und am Sonntag ruhiger weiter: Die ersten von Künstlern begleiteten Rundgänge zu den Galerien auf Zeit fanden statt, am Samstagabend spielte die Band Sternfeld und am Sonntagnachmittag trat die Geislinger Kleinkünstlerin Martina Brandl auf. Jetzt gilt es, die Eindrücke zu verarbeiten.

Poetry Slam und zwei Kataloge

Die nächste Veranstaltung des Kunstfrühlings ist ein Poetry Slam am Donnerstag im Gewölbekeller von Blumen Burr in der Bahnhofstraße. Beginn ist um 20 Uhr. Zum Künstfrühling ist ein Katalog erschienen, außerdem ein Katalog über die Kunst des Bruno Ensslen.