Geislingen Beim Bauzentrum soll ein Internat gebaut werden

Geislingen / ROD 13.03.2012

Gleich neben dem Ausbildungszentrum Bau am Stadtrand Geislingens soll ein Internat gebaut werden. Das erwähnte Bauwirtschafts-Präsident Dr. Dieter Meyer-Keller am Samstag am Rand der Verdienstkreuzverleihung an den Geislinger Bauunternehmer, Innungsobermeister und Gemeinderat Eberhard Rapp. Der Leiter des Ausbildungszentrums Bau, Andreas Kirchner, bestätigt, dass auf dem Areal der überregionalen Ausbildungsstätte in der Grube-Karl-Straße zur Karosserielackiererei Breitenbach hin ein dreigeschossiger Bau entstehen soll. Er ist ausgelegt für 38 Betten. Die Kosten sind mit 2,2 Millionen Euro kalkuliert. Die Realisierung des Vorhabens hängt ab von einer Zuschusszusage des Bildungsinstituts für Berufsbildung. Trifft sie bald ein, könnte bereits im Juli Baubeginn sein, berichtet Kirchner. Die Bauzeit ist mit einem Jahr veranschlagt.

Pro Tag besuchen 60 bis 90 junge Leute das Ausbildungszentrum Bau. Es ist eines von acht überbetrieblichen Ausbildungsstätten für das Bau- und Ausbauhandwerk. Die Auszubildenden kommen nicht nur aus dem Kreis Göppingen, sondern auch aus dem Raum Stuttgart, Ehingen und Nürtingen. Deshalb sind etliche auf Übernachtungsmöglichkeiten angewiesen. Bisher wurden diese beim CJD in Wiesensteig vorgehalten. Das neue Internat wird dem Bauverband gehören und erneut vom CJD betrieben.