Geislingen an der Steige Bautätigkeit bleibt flau

Geislingen an der Steige / ROD 28.06.2013

Weiterhin auf relativ niederem Niveau hat sich im vergangenen Jahr die Zahl der Bauanträge in Geislingen bewegt. Sie sind ein Indikator dafür, wie ausgeprägt die Bautätigkeit ist, beziehungsweise, ob der Hochbau floriert. Wie Baurechts-Fachbereichsleiter Peter Lecjaks nun im städtischen Jahresbericht darlegt, hat seine Behörde 2012 rund 141 Bauanträge (Vorjahr 149) bearbeitet, darunter sechs nach dem vereinfachten Genehmigungsverfahren und 18 nach dem Kenntnisgabeverfahren. Nur 16 Anträge bezogen sich auf den Neubau eines Wohn- oder Geschäftshauses (diese Zahl war allerdings in den beiden Jahren davor noch niedriger). Mehr Bauanträge betrafen Umbauten oder Garagen und Stellplätze.Die Baugenehmigungsgebühren summierten sich 2012 auf rund 177 000 Euro, im Jahr davor waren es nur 132 000 Euro, 2010 dagegen 230 000 Euro.