Geislingen / Isabelle Jahn  Uhr
Traugott Oßwald, Leiter des Bauhofs in Geislingen, gibt sein Amt nach 15 Jahren ab. Eine neue Aufgabe hat er schon.

Dies verkündete Osswald am Dienstag gegenüber unserer Zeitung. Spätestens ab 1. Oktober wird Dieter Seng aus Gingen, der unter anderem bereits für den Göppinger Bauhof zuständig war, den Geislinger Bauhof führen.

Zeitweise schon in Neu-Ulm tätig

Wann genau die Amtsübergabe stattfinde, sei aber noch nicht sicher, sagt Oßwald, der sich auch einen früheren Weggang vorstellen kann. Er arbeite bereits seit dem 1. Juni nur noch „Teilzeit“ in Geislingen sowie einige Tage in der Woche in Neu-Ulm, erklärt der 58-Jährige. Zum dortigen Bauhof wechselt Oßwald, der seit April 2004 den Geislinger Bauhof leitete, dann spätestens zum Oktober gänzlich.

Rückblick auf „viel Positives“

Zu den Gründen für seine Entscheidung, wollte Oßwald am Dienstag nichts Genaueres sagen. Die hohe Auslastung des Bauhofs, der in vergangener Zeit mit der Ausführung von Aufträgen kaum nachgekommen sei, habe jedoch mit hineingespielt. „Man steht immer auf Hab-Acht“, sagte der Gerstetter, „man ist eben immer Dienstleister“. Es gebe aber auch „sehr viel Positives“ in seiner 15-jährigen Amtszeit, auf das er gerne zurückblicke und für das er dankbar sei.

Das könnte dich auch interessieren:

Zwischen Sonntag und Dienstagfrüh hat jemand versucht in die Geislinger Stadtkirche einzubrechen. Der Unbekannte scheiterte, die Polizei ermittelt.

Neuntklässler entwerfen und sprayen eigene Kunstwerke für Wiedereröffnung der Geislinger Skaterampe.