Göppingen/Stuttgart Baldauf wird Behördenleiter in Stuttgart

Göppingen/Stuttgart / HELGE THIELE 01.12.2012
Die Rehabilitierung von Hans Baldauf ist abgeschlossen: Der Göppinger Polizeichef leitet ab Montag eine wichtige Abteilung im Regierungspräsidium.

Der von sämtlichen Untreue-Vorwürfen freigesprochene Hans Baldauf kann sich freuen: Am Montag übernimmt der frühere Leiter der Polizeidirektion Göppingen eine neue wichtige Aufgabe bei der Landespolizeidirektion im Stuttgarter Regierungspräsidium. Wie aus Polizeikreisen verlautete, wird Baldauf dort kommissarischer Chef des Referats 64 (Führung und Einsatz). Damit ist der Leitende Polizeidirektor vor allem für die Dienst- und Fachaufsicht über die polizeiliche Führung, den Einsatz, die Kriminalitätsbekämpfung und die Polizeitechnik in den nachgeordneten Dienststellen zuständig. Auch für seine Ex-Kollegen in Göppingen übernimmt Baldauf damit wieder eine Vorgesetztenrolle.

Sein Anwalt, Werner Dory aus Göppingen, hatte auf eine solche zentrale Aufgabe in Stuttgart gehofft - und freut sich nun für seinen Mandanten. Zur Erinnerung: Sonderermittler aus Tübingen hatten im Juli 2011 in der Göppinger Polizeidirektion für Aufsehen gesorgt, als sie dort im Auftrag der Staatsanwaltschaft Ulm im Zusammenhang mit den anonymen Vorwürfen gegen Polizeichef Hans Baldauf nach Hinweisen suchten. Der Verdacht der Untreue stand im Raum. Im August 2011 war Baldauf formal nach Stuttgart abgeordnet worden - bis zum Abschluss der Ermittlungen und "aus Fürsorgegründen", wie das Innenministerium damals mitteilte. Kurz vor Weihnachten 2011 stellte die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren gegen Baldauf schließlich ein. Und erst im August dieses Jahres wurden die disziplinarrechtlichen Ermittlungen gegen Baldauf abgeschlossen. Das Ergebnis: Dem Polizeichef war nichts vorzuwerfen. Er wurde vollständig rehabilitiert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel