Man dürfe das „bisher Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen“, schreibt Peter Maichle, Vorsitzender der Bürgeraktion B10-neu in einer Pressemitteilung. Der Weiterbau der B10 bis Geislingen-Mitte und Geislingen-Ost, der nach bisherigem Planungsstand etwa 266 Millionen Euro kosten soll, drohe durch neue Forderungen zeitlich nach hinten versetzt zu werden.
Kandidaten der Landtagswahl Kreis Göppingen Razavi: Verkehr, Wirtschaft und Gesundheitsversorgung stärken

Geislingen

Maichle betont, dass er und seine Kollegen die Bemühungen der Kommunen, des Landes und des Bundes für den Weiterbau seit mehr als einem Jahrzehnt begleiteten. Noch nie in der jahrzehntelangen Geschichte der B10-Umgehung Kuchen-Geislingen sei man dem Ziel so nahe gewesen wie noch 2019: „Die Trasse war geplant, kleine Änderungswünsche des Bundes wurden vorgenommen, die Finanzierung abgesichert, das Planfeststellungsverfahren im Blick“, schreibt er. Sowohl das Regierungspräsidium als auch die Bürgeraktion B10-neu hätten das Vorhaben in mehreren Veranstaltungen den Bürgern vorgestellt, doch dann habe „eine kleine Gruppe Geislinger und Kuchener Bürger auf sich aufmerksam“ gemacht, um neue Wünsche vorzutragen. Diese machte auf geschützte Tierarten aufmerksam und forderten, die Umgehung von Kuchen durch einen Tunnel zu führen.

Bürgeraktion B10-neu befürchtet Mehrkosten und verlängerte Verkehrsmisere

Maichle warnt, dass sich das Gesamtprojekt damit nicht nur zeitlich verzögern, sondern auch sehr viel teurer werden würde. Eine Neuplanung hätte zur Folge, dass der Raum Kuchen-Geislingen noch länger unter einer Verkehrsmisere leiden und wirtschaftlich „vollends abgehängt“ würde. „Warum wurden diese Forderungen nicht schon vor zehn Jahren formuliert?“, fragt Maichle.

Kreis Göppingen

Auch die Bürgeraktion B10-neu sei sich bewusst, dass bezüglich des Natur- und Umweltschutzes noch weitere Wünsche vorgebracht werden könnten. Man sei allerdings davon überzeugt, dass die jetzige Planung bereits viele Interessen berücksichtige, die vor Jahren noch nicht einmal als diskussionswürdig erachtet worden seien. „Die großen Verlierer wären neben der jetzt schon stark gebeutelten einheimischen Wirtschaft auch die stressgeplagten Anwohner.“ Maichle gibt zu bedenken, dass Ortsdurchfahrten umgestaltet werden könnten, sobald die B10-Umgehungsstraße fertig sei. Dies hätten Bürger von Plochingen bis Gingen bereits erlebt.