Kreis Göppingen Auf Tuchfühlung mit fremden Kulturen AFS und Landrat suchen weltoffene Gastfamilien

Kreis Göppingen / SWP 18.12.2012
Wer neugierig auf andere Kulturen ist und gerne Neues probiert, kann sich die Welt durch einen internationalen Gastschüler an den Küchentisch holen.

Landrat Edgar Wolff ist von dem Abenteuer Gastfamilie überzeugt: "Die Aufnahme eines internationalen Familienmitglieds auf Zeit im eigenen Zuhause ist eine einzigartige Erfahrung, von der alle Beteiligten profitieren." Täglich Gemeinsamkeiten zu entdecken und kulturelle Unterschiede zu verstehen, schweiße Gastfamilie und Gastkind zusammen. "Der unbezahlbare Lohn sind weltweite Freundschaften, die oft ein Leben lang halten", betont der Landrat. Aus diesem Grund unterstützt Wolff auch in diesem Jahr die gemeinnützige Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen bei der Suche nach ehrenamtlichen Gastfamilien im Landkreis Göppingen, die ab Februar 2013 einen Gastschüler aufnehmen können.

Catalina aus Kolumbien ist eine der Jugendlichen, die für ein Schuljahr die Region erkunden und Deutsch lernen möchten. Am meisten freut sich die musikalische 15-Jährige darauf, als richtiges Familienmitglied in den neuen Alltag einzutauchen, die Gewohnheiten der neuen Familie auf Zeit kennenzulernen und deren Kultur mit ihr zu teilen. Gastfamilie kann fast jede Familie werden, auch Alleinerziehende und kinderlose Paare. Wichtig sind lediglich ein Interesse an anderen Kulturen, Offenheit, Geduld und natürlich ein freies Bett. Betreut werden die Gastfamilien und Austauschschüler während des gesamten Aufenthalts von ehren- und hauptamtlichen AFS-Mitarbeitern in der Region.

AFS Interkulturelle Begegnungen ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet überwiegend ehrenamtlich und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und so die weltweite Toleranz und Völkerverständigung zu unterstützen. Neben dem Schüleraustausch und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an.

Der Verein zählt fast 4500 Mitglieder und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. AFS beschäftigt rund 100 hauptamtliche Mitarbeiter in der Geschäftsstelle in Hamburg sowie in vier Regionalbüros. Zirka 3800 ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich deutschlandweit für AFS.

Info Interessierte Familien können sich ab sofort im AFS-Regionalbüro Süd unter Telefon: (0711) 8 06 07 69-0 der regionalbuero-sued@afs.org melden. Weitere Informationen zum AFS-Gastfamilienprogramm gibt es unter www.afs.de/gastfamilien