Forschung Artgerecht: Hähnchen von der Wiese

Die von den Studenten großgezogenen Hühner vor dem selbstgebauten mobilen Stall.
Die von den Studenten großgezogenen Hühner vor dem selbstgebauten mobilen Stall. © Foto: HfWU
Region / SWP 23.08.2018

Studenten der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) haben ein modulares und mobiles Haltungssystem für Masthühner mit Weidemast entwickelt. Hühner in Weidehaltung gibt es bisher vorwiegend bei Legehennen. Was laut HfWU vor allem wirtschaftliche Gründe hat: Für Masthühner lassen sich die aktuellen Marktpreise durch die arbeitsaufwendige Weidehaltung nicht erreichen.

Die Studenten der Agrarwirtschaft hatten sich unter Leitung von Professorin Barbara Benz im Wahlpflichtfach „Praktikum in Tierhaltung/Ethologie“ diesem Problem gewidmet. Das mobile Haltungssystem sollte möglichst kostengünstig und damit wirtschaftlich sowie für eine kleine Zahl von Tieren geeignet, dafür aber modular erweiterbar sein. Außerdem sollte der Stall im Eigenbau hergestellt werden können und unkompliziert zu bewirtschaften sein. Ergänzend galt es zu klären, welche Rassen für diese Art der Aufzucht geeignet sind.

Das Ergebnis, zugleich offizielles Ende des Studienfachs, war ein mobiles Haltungssystem, in dem Masthühner dank elektronischer Schiebetür und Fütterung kostengünstig und artgerecht in Weidehaltung gehalten werden. In ihrer Freizeit unterzogen die Studenten das Ganze am HfWU-­Standort in Tachenhausen dem Praxistest. Sie übernahmen Fütterung und Pflege von insgesamt 21 jungen Küken und zogen die Tiere nach Bio-Standards groß. Dies bedeutet außer Bio-Futtermitteln vor allem viel Platz für die Tiere – sowohl im Stall als auch im Freilauf – und eine längere Mastdauer im Vergleich zu konventionellen Betrieben. Immer wieder mussten Abläufe optimiert werden. Unterstützung kam von den Mitarbeitern des Hofguts Tachenhausen. Am Ende blieb den Probanden des Pilotprojekts, sprich; den Masthühnern, der Gang zum Schlachter nicht erspart. Den Erlös – der Kilopreis lag bei 10 Euro – diente dazu, die Projektkosten zu decken.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel