1183 Bilder und 60 Videos mit Kinder- und Jugendpornografie hat sich ein heute 23-Jähriger aus unbekannten Quellen auf sein Smartphone geladen und im Lauf des vergangenen Jahres ein Video und zwei Fotos davon auf Instagram verbreitet. Dass es sich bei den hochgeladenen Dateien um heftige Sex-Szenen handelte, in denen Kinder jeden Alters auf schwere Weise missbraucht wurden, wurde deutlich, als Richter Jörg Munz die Inhalte schilderte.
Der Angekl...