Geislingen an der Steige Amadeus-Kinderchor wird 30 Jahre alt

Geislingen an der Steige / SWP 06.10.2015
Unter der Leitung von Christel Wittmann veranstaltet die Amadeus-Singschule am Sonntag ab 17 Uhr in der Geislinger Jahnhalle ihr Jahreskonzert.

Das Jahreskonzert des Geislinger Amadeus-Kinderchors findet am kommenden Sonntag in der Jahnhalle statt. Der Chor feiert mit ihm auch sein 30-jähriges Jubiläum. Die Kirchenmusikerin Christel Wittmann entschied sich 1985, ihr weiteres Leben ganz der musikalischen Erziehung von Kindern zu widmen. Sie gab ihre bezahlte Arbeit auf und begann mit dem Aufbau einer Singschule für Kinder. Unbezahlt und getragen von der Hoffnung, auf weltlicher Ebene mehr Kinder zu erreichen, als es in kirchlichen Zusammenhängen möglich war, wie sie selbst sagt.

In den ersten neun Jahren entwickelte sich der Kinderchor der Singschule zu einem der besten Kinderchöre Deutschlands. 1994 qualifizierte er sich für die Teilnahme am 4. Deutschen Chorwettbewerb und landete mit einem dritten Preis weit vorne unter den jeweils landesbesten Kinderchören aller deutschen Bundesländer. 1995 wurde er zum dritten Mal landesbester Kinderchor von Baden-Württemberg. Weil künstlerische Standards in Kinderchören weiterhin rar sind, ist es Christel Wittmann ein Herzensanliegen, Kindern eine Chorkarriere auf hohem künstlerischem Niveau zu ermöglichen. Nur wertvolle Musik kann den Geschmack der Kinder entwickeln, ein schlechtes Repertoire verhindert musikalisches Wachstum.

Im Mittelpunkt des Konzertprogramms wird die "Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart stehen. Der Hauptchor singt die bezaubernden Terzette der "Drei Knaben". Als Solisten treten Patrizia Piras (Stuttgart), Michael Gösele (Nellingen) und Louis Wittmann (Eislingen) auf. Patrizia Piras singt außerdem zwei Lieder, die durch Zarah Leander und Marlene Dietrich weltbekannt geworden sind. Die Vorchorkinder wandern mit ihren Liedern durch das Jahr vom Frühling bis zum Herbst. Der Hauptchor singt im zweiten Teil des Konzertes einige der schönsten mehrstimmigen Chorlieder, die in dreißig Jahren gesungen worden sind. Und zum Schluss reihen sich Ehemalige ein, die dem Chor sehr nah verbunden geblieben sind und sich inständig gewünscht haben, noch einmal das "Zigeunerleben" von Robert Schumann mitsingen zu dürfen. Das Konzert ist nicht für Kleinkinder geeignet, da es im Saal während der Vorstellung ruhig sein soll. Alle Chorkinder und die Solisten singen ohne Mikrofone. Der Eintritt ist frei.