Goldstadt Alle Wege führen in den Gasometer

Im Gasometer befindet sich das 360-Grad-Panorama von Rom.
Im Gasometer befindet sich das 360-Grad-Panorama von Rom. © Foto: FOTO: STADT PFORZHEIM
Pforzheim / Michael Rahnefeld 04.07.2018

Alle Wege führen bekanntlich nach Rom, bei den GZ-Ausflüglern allerdings dann doch eher nach Pforzheim. Aber dort werden sie beim letzten Ausflug der Sommersaison dann doch Rom erkunden. Nämlich im alten Gasometer von Pforzheim. Dort befinde sich das weltgrößte 360-Grad-Panoramabild von Yadegar Asisi, auf dem Szenen aus dem alten Rom dargestellt sind.  Die Gäste im umfunktionierten Gasbehälter erleben eine beeindruckende Zeit- und Panoramareise und ein atemberaubendes und prachtvolles Szenario auf 3500 Quadratmetern Bildfläche mit einer Höhe von 32 Metern. Man fühlt sich fast „live“ dabei, wenn Konstantin in Rom die Macht übernimmt. In der Begleitausstellung gibt es einen 45-minütigen Vortrag zum Bauwerk Gasometer und zum Panoramabild. Zudem wird die Biografie Asisis erläutert. Das Mittagessen wird direkt im Gasometer eingenommen. Und weil in der Gold­stadt Pforzheim an diesem Samstag, dem 25. August, auch noch das Oechsle-Fest gefeiert wird, gibt’s für die Geislinger noch jede Menge Abwechslung beim Bummel durch die Pforzheimer Innenstadt, die mit Weinlauben bestückt ist.

Info Samstag, 25. August, nach Pforzheim mit dem Bus. Rom-Panorama im Gasometer. Treffpunkt 8.45 Uhr am TVA-Platz. Unkostenbeitrag inklusive Gasometer und Mittagessen für Erwachsene 25 Euro, für Kinder 20 Euro. Organisation: Schwäbische Landpartie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel