Geislingen an der Steige Adventsfeier in der Jahnhalle unterhält Geislingens Senioren

Festlich gedeckt war die Tafel in der Jahnhalle bei der Adventsfeier der Stadt Geislingen für ihre älteren Mitbürger.
Festlich gedeckt war die Tafel in der Jahnhalle bei der Adventsfeier der Stadt Geislingen für ihre älteren Mitbürger. © Foto: Markus Sontheimer
BERNWARD KEHLE 28.11.2012
Einen besinnlichen Nachmittag erlebten mehr als 260 Senioren bei der Adventsfeier der Stadt Geislingen in der Jahnhalle. Die Gäste bekamen dort ein kurzweiliges Programm mit Tanz und Gesang geboten.

Proppenvoll war Dienstagnachmittag die Jahnhalle, als das Salonorchester Geislingen unter Leitung von Dr. Christiano Pesavento mit einem Opern-Potpourri von Guiseppe Verdi die schon traditionelle Adventsfeier der Stadt für ihre Senioren und Seniorinnen eröffnete. OB Wolfgang Amann griff danach zum Mikrofon und begrüßte außer seinen Gästen auch die Akteure des Nachmittags sowie die Gemeinde- und Ortschaftsräte, die zu der Feier gekommen waren.

In seiner Rede ging der Oberbürgermeister auf die positive Zusammenarbeit mit dem Stadtseniorenrat ein, der in einer Befragung der älteren Generation von den Geislinger Senioren wissen wollte, wo sie der Schuh drückt und was in der Stadt besser gemacht werden sollte. So sei unter anderem die mangelnde Sicherheit beklagt worden. Darum bemühte sich der OB, diese Ängste zu zerstreuen. Amann: "Geislingen ist eine sehr, sehr sichere Stadt im Gegensatz zu Stuttgart - es ist quasi ein Ort der Seligen."

Als älteste Teilnehmerin an der Senioren-Adventsfeier - eine weitere findet morgen, Donnerstag, mit gleichem Programm, statt - erwies sich die 91-jährige Hildegard Voigt, die, wie sie sagte, durch viel Bewegung dieses stolze Alter erreicht habe. Zudem machte der OB gleich zwei Männer über 85 bei der Adventsfeier aus: Georg Gugenhan und Kurt Hoffmann, die beide 87 Jahre alt sind. Spontan spielte das Salonorchester "Happy Birthday", als sich die 74-jährige Irmgart Metscher als Geburtstagskind outete.

Elisabeth Weida von der Stadtverwaltung führte anschließend durchs Programm und kündigte den Grundschulchor der Uhlandschule unter Leitung von Natalie Wonenberg an. Die vielen Kinder in ihren orangefarbenen Shirts und den Nikolausmützen begeisterten mit dem Lied "Dezemberzeit - Wartezeit" und erhielten viel Beifall.

Nach der Pause, in der sich die Uhland-Schüler der Klassen 10 mit Lehrerin Tanja Kuhn um die Gäste kümmerten, ging es Schlag auf Schlag. Die fünf-bis siebenjährigen Cheerleader der TG Geislingen unter Leitung von Lena Currle und Aurisa Morina wirbelten in ihren schwarzen Röckchen und mit bunten Bändern an Armen und Beinen nur so über die Bühne. Zum Kalorienabbau gab es wiederum "Gymnastik für alle" unter Anleitung von Annemarie Frey.

Behängt mit vielerlei Teddybären, brillierten danach die Acht- bis Neunjährigen der Rhythmischen TG-Sportgymnastik, trainiert von Veronika Jagja, Sandra Täubert, Jenny Staudenmaier und Steffi Weiss. Dass nicht nur die Jugend Spaß am Tanzen hat, bewiesen die Damen der Seniorentanzgruppe um Annemarie Frey mit "Herbstzeit" und "Bumerang". Zum Abschluss des Nachmittags erhielten drei junge TG-Sportgymnastinnen, 16 bis 18 Jahre alt, einen Riesenapplaus für ihren Bändertanz.