Adelsgeschlecht derer von Rechberg und Rothenlöwen

SWP 30.11.2012

Im Jahr 1179 wurde das Adelsgeschlecht derer von Rechberg erstmals in einer Urkunde von Kaiser Friedrich Barbarossa erwähnt. Stammsitz war die Burg Hohenrechberg auf dem Rechberg.

Die Familie wurde 1607 durch Kaiser Rudolf II. in den Grafenstand erhoben. Es gab verschiedene

Linien des Geschlechts;

1738 begründete Johann Bero von Rechberg die letzte Linie von Rechberg und Rothenlöwen.

Bis ins 16. Jahrhundert wohnten die Grafen auf der Burg Scharfenberg bei Donzdorf. 1568 ließ Hans von Rechberg zu Hohenrechberg zu Illeraichen-Scharfenberg das Donzdorfer Schloss bauen, das fortan als

Wohnsitz diente.

1987 wurde das Schloss an die Stadt Donzdorf verkauft, die Familie wohnt seitdem in einem Neubau. Seit 1995 ist das Schloss Rathaus.