Live-Musik „Perfect“ bricht das Eis

Die 20-jährige Sängerin Lea Reister begeistert die Gäste in der Geislinger „Spitze“.
Die 20-jährige Sängerin Lea Reister begeistert die Gäste in der Geislinger „Spitze“. © Foto: Konstantin Heidemann
Konstantin Heidemann 09.01.2018

Die Sängerin und Songschreiberin Lea Reister aus Dettingen an der Erms brachte am Dreikönigstag ein beachtliches Repertoire an eigenen Arrangements und exzellent ausgewählten Covers mit nach Geislingen. Auf technischen Schnick-Schnack legt sie keinen Wert: Gitarrenverstärker, zwei Kabel und ein Mikroständer, das war´s – auf die Bühnenbeleuchtung wurde gänzlich verzichtet.

Mit der Gitarre umgehängt startet die 20-Jährige ihr Programm. Bei  ihrem ersten Stück, „Riptide“ von Vance Joy, scheint sie etwas aufgeregt zu sein, kaschiert das aber geschickt und geht über zum „Beatles“-Klassiker „Here comes the sun“. Da klingt sie schon ganz locker. Für den Zuhörer ist es schier unglaublich, was für eine gewaltige Stimme aus diesem zierlichen Körper kommt. Von weich-warmen Stimmfarben bis hin zu  erdigen Tonlagen bedient Lea eine facettenreiche Bandbreite.

Nach ihrem ersten eigenen Song, „Stay strong carry on“, mit dem sie ihre Lebensphilosophie besingt, präsentiert Lea den zurzeit weltweit auf der Akustikgitarre wohl am meisten gespielten Titel: „Perfect“ von Ed Sheeran. Mit Leas Stimme klingt der so brillant, verursacht so richtig schöne Gänsehaut, dass der Beifall gar nicht enden will. Die Zuhörer setzen zu ersten Lobeshymnen an, viele in der „Spitze“ sind sich einig, dass in der noch jungen Künstlerin richtig Potenzial steckt.

Im weiteren Programm serviert sie noch einige eigene Stücke wie „One Time“, mit dem sie einer verstorbenen Verwandten gedenkt oder „Wonder“, ein Lied, in dem es um Zufriedenheit geht. „Die Ideen zu den Songs kommen ganz spontan“, erklärt die Musikerin, „es ist nie geplant, doch wenn ich von Gefühlen geleitet werde und meine kreative Phase einsetzt, passiert es einfach. Dann geht’s los, manchmal mit einer Melodie oder auch mal mit einem Text“.

Als Zugabe verlangen die Zuhörer wie selbstverständlich nochmal Ed Sheerans „Perfect“, und damit endet dieser großartige Konzertabend mit einem langen Applaus.