Konzert „Deja Vu“ mit entgleistem Gesicht

Martin Holzner von Deja Vu in voller Konzentration
Martin Holzner von Deja Vu in voller Konzentration © Foto: . Foto: kh
Geislingen / Kontsantin Heidemann 22.12.2017

Ein unglaubliches „Déjà-Vu“ durfte jüngst eine große Fan-Gemeinde mit der gleichnamigen Band in der Geislinger Musikkneipe „Spitze“ erleben. Alte Vinyl-Juwelen von Queen, Police, Beatles oder R.E.M. frisch aufpoliert und mit neuen Sounds infiziert, lässt die Original-Songs in ganz neuen Klangfarben erscheinen.

Für Allroundgenie Martin Holzner, der seine Instrumente alle gleichzeitig spielt, ist diese schweißtreibende Live-Tortur auf seinem Chapman-Stick und dem E-Piano, plus Gesang immer wieder eine neue Herausforderung, auch in der Spitze.

Diese bewegungsreiche, wechselhafte Instrumental-Show mit Gesang und völlig entgleister Gesichtskomik, grenzt da schon fast an schauspielerische  Höchstleistungen, aber seine Fans loben ihn dafür. Etwas bodenständiger dagegen zeigt sich da der brillante Gesang von Roland Kröner, der den Original Interpreten sehr nahe kommt.

Mit der E-Geige von Isabel Kimmel und der Gitarre von Thomas Scheuringer sind die zahlreichen Covers sehr variationsreich arrangiert, zwischendurch noch mit einer Portion Percussion angereichert, klingen die Stücke immer verdammt nach Deja Vu. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel