Geislingen / ija/Foto: Markus Sontheimer

Durch Schlaglöcher und Risse wird die Fahrt auf der Paulinenstraße zur holprigen Angelegenheit. Das Problem will die Stadt Geislingen mit einer Baumaßnahme angehen: Die Straßendecke im Bereich zwischen der Wiesensteiger Straße und der Ostmarkstraße, also auf dem kompletten „Paulinenbuckel“, soll in den Osterferien saniert werden.

Durch die Maßnahme lasse sich mit geringem Aufwand vermeiden, dass der gesamte Straßenkörper ausgebaut werden muss, erklärt Helena Wenzel vom Tiefbauamt der Stadt. Andere Straßen wie etwa Wölkstraße, Seitenstraße und Ledergasse seien so stark beschädigt, dass tiefgreifende Maßnahmen notwendig seien. Eine „Sanierung im großen Stil“ könne sich die Stadt jedoch dieses Jahr nicht leisten, erklärt Wenzel. Neben weiteren Deckensanierungen – die Stadt nimmt dafür rund 525.000  Euro  in die Hand – sind für 2019 größere Straßenbauprojekte wie die Weiterführung des Tälesbahnwegs geplant. Um beides geht’s am Mittwoch im Gemeinderat.