Ausbildungsmesse 90 Unternehmen zeigen sich bei Ausbildungsmesse

Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Im Berufsschulzentrum in Geislingen haben sich am Wochenende 90 Unternehmen den Schülern und Schülerinnen präsentiert. Auf der Ausbildungsmesse hatten auch die Handwerksunternehmen die Chance ihren Wert und ihre Vielseitigkeit zu zeigen: vom Zimmermann über Schreiner und Glaser bis hin zu Friseur, Straßenbauer, Koch und vielen anderen. Gerade in den Handwerksberufen wird Nachwuchs dringend gesucht. "Wind- und Wetter-Berufe sind einfach nicht beliebt bei der Jugend", klagte beispielsweise Franz Rheb, Ausbilder beim Albwerk. Einen ausführlichen Bericht gibt es in der heutigen Ausgabe der GZ (8. April).
© Foto: Markus Sontheimer
Geislingen / 08. April 2019, 13:40 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.