Zum Saison-Endspurt ins "Tal des Todes"

SWP 03.09.2015

Wer ist schon einmal mitten in einen Indianerüberfall geraten? Inmitten knallender Colts, galoppierender Rothäute, großer Explosionen und packender Zweikämpfe? Das alles gibt es bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Dort geht es zu wie im Wilden Westen um 1870 - zu Winnetous und Old Firehands Zeiten! Neben Spannung, Stunts und Feuerzauber erleben die Besucher dort auch Romantik und jede Menge Spaß. Die legendären Karl-May-Spiele sind seit ihrer Gründung im Jahr 1952 ein Erlebnis für die ganze Familie. 7500 Plätze in einem der originellsten Freilichttheater Europas stehen dazu bereit.

Zwar liegt Bad Segeberg mitten im Dreieck Hamburg, Lübeck, Kiel und damit nicht gerade "ums Eck", dennoch hat sich die Redaktion dazu entschlossen, Kurzentschlossenen einen Besuch dorthin zu empfehlen. In diesem Jahr wird nämlich "Im Tal des Todes" gezeigt - allerdings nur noch bis zum 6. September, und zwar am Donnerstag, Freitag und Samstag um 15 und 20 Uhr, am Sonntag um 15 Uhr.

Wer sich im Detail über die Festspiele informieren möchte, für den ist deren Internet-Seite eine wahre Fundgrube mit vielen Hintergrund-Informationen, Bildmaterial und Tipps. Und wer schon in der Gegend ist, sollte sich auch die naheliegenden Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen, etwa das "Indian Village", die Kalkberghöhle oder eine Fahrt mit dem Karl-May-City-Express.

Info Kontakt: Kalkberg GmbH Bad Segeberg, Karl-May-Platz, 23795 Bad Segeberg. Ticket-Hotline und Infos: 01805 / 952111. Online-Ticketbestellung: bestellung@karl-may-spiele.de. Internet: www.karl-may-spiele.de. E-Mail: info@karl-may-spiele.de.