Großputz Zum Ferienende arbeiten Putzkolonnen und Handwerker in den Gaildorfer Schulen

Handwerker bestimmen das Geschehen in den Schulen: Der Chemie-Vorbereitungsraum der Schloss-Realschule wird saniert und teilweise neu ausgestattet.
Handwerker bestimmen das Geschehen in den Schulen: Der Chemie-Vorbereitungsraum der Schloss-Realschule wird saniert und teilweise neu ausgestattet. © Foto:  
SUNNI HERZOG 03.09.2015
Putzen, verputzen, niet- und nagelfest machen: Die Gaildorfer Schulen werden für das kommende Schuljahr hergerichtet. Denn langsam aber sicher neigt sich die Ferienzeit ihrem Ende entgegen.

Noch genießen die rund 2000 jungen Leute, die in Gaildorf zur Schule gehen, ihre Ferien. Viele freuen sich auf den nahenden Beginn des neuen Schuljahres, andere wiederum wünschen sich eine Verlängerung der unterrichtsfreien Zeit - und denken bereits an die Herbstferien.

Damit zu Beginn der übernächsten Woche möglichst viele Kinder und Jugendliche wieder gern die Schulbank drücken, lässt die Stadt Gaildorf unter anderem die Klassenräume auf Vordermann bringen. In einigen Schulgebäuden wird die Ferienzeit genutzt, um zum Teil auch umfangreiche Arbeiten erledigen zu können. Zum Beispiel im Schenk-von-Limpurg-Gymnasium, in der Schloss-Realschule oder in der Parkschule. Dort herrscht, wie sich Bürgermeister Frank Zimmermann während eines Rundgangs durch die Schulen überzeugen konnte, Hochbetrieb.

Großputz ist angesagt

Während die Schulen von Schülerinnen und Schülern in der Ferienzeit gemieden werden, ist nun dort also Großputz angesagt. Auch verschiedene Baumaßnahmen in Klassenzimmern stehen an. Tische, Stühle und Fenster werden einer gründlichen Reinigung unterzogen. Einige Räume erhalten neue Bodenbeläge. So wird etwa der Chemie-Vorbereitungsraum der Realschule saniert und teilweise mit neuem Mobiliar ausgestattet. Und auch viele Wände bekommen in den Ferienwochen einen neuen Anstrich. Fertiggestellt wird auch die barrierefreie Toilette in der Parkschule.

Aber auch die Grundschulen im Stadtgebiet werden in diesen Tagen "startklar" gemacht. In Ottendorf beispielsweise müssen die Sanitäranlagen erneuert werden. Auch eine "elektroakustische Anlage" wird installiert. Die soll der Alarmierung in Notfällen dienen.

"Bis zum Schulbeginn wird alles fertig sein", ist sich Bürgermeister Zimmermann nach seiner Inspektion der Gebäude sicher. Ihm ist es ein "großes Anliegen, dass die Schulen zum Schulbeginn Mitte September in einem tadellosen Zustand sind".

Sieben Schulgebäude im Gaildorfer Stadtgebiet

Die Schulen Insgesamt sieben Gaildorfer Schulgebäude werden in diesen Tagen für den Beginn des neuen Schuljahres "fit" gemacht: die Parkschule (Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule) in Gaildorf, die Bühläckerschule (Grundschule) in Unterrot, die beiden Gebäude der Grundschule Eutendorf-Ottendorf, die Schloss-Realschule und das Schenk-von-Limpurg-Gymnasium in Gaildorf sowie die Peter-Härtling-Schule (Förderschule) in Eutendorf.

SWP