Versammlung Zu wenig Interesse

Alexandra Sturm (von links), Vorsitzender Gerd Munz, Schriftführer Reinhard Bauer, Kassiererin Birgit Schäufele, Roland Walker.
Alexandra Sturm (von links), Vorsitzender Gerd Munz, Schriftführer Reinhard Bauer, Kassiererin Birgit Schäufele, Roland Walker. © Foto: kr
Fichtenberg / Karl-Heinz Rückert 09.06.2018

In einer ersten außerordentlichen Mitgliederversammlung konnte die Vereinsauflösung nicht entschieden werden. Von den zuletzt siebzehn Mitgliedern waren nur sieben erschienen. Zwei Drittel der Mitglieder hätten jedoch anwesend sein müssen. Erst im zweiten Anlauf konnten sechs Mitglieder in geheimer Abstimmung die rechtmäßige Auflösung beschließen. Das Votum fiel einstimmig aus.

Nun ist es an den Liquidatoren, bestehend aus dem Vorsitzenden Gerd Munz, der Kassiererin Birgit Schäufele und Schriftführer Reinhard Bauer, die Vereinsauflösung rechtskonform durchzuführen. Das verbleibende Vermögen fließt satzungsgemäß der Gemeinde Fichtenberg zu. Es wird sich nach Abzug der Kosten für die Auflösung auf wenige Hundert Euro beschränken, schätzt Kassiererin Birgit Schäufele. Sie hatte bereits bei der ersten Zusammenkunft ihren Kassenbericht vorgelegt und das schmelzende Vereinsvermögen beklagt. Das setze sich überwiegend aus Mitgliedsbeiträgen und Standgebühren des defizitären Weihnachtsmarktgeschäfts zusammen. Dass der HGSV, der sich zuletzt unter dem Namens „DorLe“ (Dorfleben Fichtenberg) ein neues Image gegeben hatte, die Verluste des Weihnachtsmarktes unter eigener Regie nicht auffangen könne, sei absehbar gewesen. Nach dem Weihnachtsmarkt 2017 wurde daher vielfach vermutet, dass es der letzte seiner Art in Fichtenberg gewesen sein könnte. Zwischenzeitlich wurde vonseiten der Gemeinde signalisiert, die im Dorfleben etablierte Veranstaltung beibehalten zu wollen. Der HGSV Fichtenberg ist nun Geschichte. Dabei nahm die Vereinsgründung im Jahr 1990 einen vielversprechenden Auftakt. Eine Gewerbeschau der Fichtenberger Händler und Betriebe ließ damals aufhorchen. Viele Attraktionen der Gewerbetreibenden zogen massenhaft Besucher an. Zentraler Punkt des Festes war der Marktplatz. Im Laufe der Zeit ließ das Interesse der HGSV-Mitglieder nach, was sich an schwindenden Mitgliederzahlen und rückläufigen Gewerbebetrieben in der Gemeinde bemerkbar machte. Das Desinteresse an dem Fortbestehen des Vereins spiegelte sich zuletzt auch in der mangelhaften Teilnahme an den außerordentlichen Mitgliederversammlungen zur Vereinsauflösung wider.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel