Förderung Wolfgang Reimer bringt Millionen mit

df
df © Foto: df
Gaildorf / rs/kmo 07.07.2018

Anfang Juni hatte es Bürgermeister Frank Zimmermann durch das Kultusministerium „amtlich“ mitgeteilt bekommen. Gestern nun wurde die Sache konkreter: Regierungs­präsident Wolfgang Reimer (Foto) brachte zu einem Arbeitsbesuch in seiner Heimatstadt Gaildorf zwei Förderbescheide mit aufs Rathaus. Es handelt sich dabei um insgesamt 7,3 Millionen Euro Bundesmittel aus dem Schulsanierungsprogramm. Das Geld ist für die mit rund 12 Millionen Euro veranschlagte, dringend notwendige Modernisierung der Schloss-Realschule und des Schenk-von-Limpurg-Gymnasiums gedacht (wir haben ausführlich berichtet).

Entwicklung der Stadt fördern

Vor Ort machte sich Regierungspräsident Reimer gemeinsam mit Bürgermeister Zimmermann ein Bild von aktuell laufenden und geplanten Baumaßnahmen. „Am Gaildorfer Beispiel zeigt sich erneut, dass diese Förderung den Städten die erforderliche Unterstützung für die Entwicklung der bestehenden Schullandschaft verschafft“, äußerte sich Reimer überzeugt. Er freue sich, diesen Bescheid persönlich zu übergeben und „die nachhaltige Entwicklung der Stadt Gaildorf zu fördern“.

Rathauschef Zimmermann
unterstrich einmal mehr seine Überzeugung: „Ohne Schulzentrum keine Zukunft!“ Denn als Standortfaktor sei das Schulzentrum für die Stadt und das ganze Limpurger Land „von höchster Bedeutung“. Allein hätte Gaildorf die nötige umfangreiche Sanierung des Schulzentrums nicht stemmen können, „die Mittel
der Förderprogramme helfen uns bei dieser gewaltigen Aufgabe sehr“.

Insgesamt 160 Projekte

In diesem Jahr fördert das Land Baden-Württemberg im Regierungsbezirk Stuttgart insgesamt 160 kommunale Schulbauprojekte mit Zuschüssen von rund 140 Millionen Euro. Die Förderprogramme des Bundes und des Landes werden über die Regierungspräsidien bewilligt und in der Abwicklung begleitet.

Info Das Regierungspräsidium hat die Aufgabe, die Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk zu förderrechtlichen Fragen städtebaulicher Vorhaben zu beraten und die Förderanträge zu beurteilen. Die Behörde ist zudem Bewilligungsstelle und prüft nach Abschluss der Maßnahmen die Abrechnungen der Kommunen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel