Gaildorf Weihnachtskrippen in der Region (4) - Alfred Häußlers Werke begeistern

Hingucker während der Krippenausstellung zum Gaildorfer Weihnachtsmarkt: Krippe von Alfred Häußler.
Hingucker während der Krippenausstellung zum Gaildorfer Weihnachtsmarkt: Krippe von Alfred Häußler. © Foto: Haring
Gaildorf / REINHOLD HARING 17.12.2013
Die wohl gängigste und beliebteste Technik zur Herstellung einer Weihnachtskrippe mit Figuren ist das Schnitzen aus Holz, in Handarbeit, versteht sich. Eine Tradition, die hauptsächlich aus Südtirol, genauer gesagt aus dem Grödnertal stammt, wo die Schnitzkunst eine lange Geschichte hat.

Die wohl gängigste und beliebteste Technik zur Herstellung einer Weihnachtskrippe mit Figuren ist das Schnitzen aus Holz, in Handarbeit, versteht sich. Eine Tradition, die hauptsächlich aus Südtirol, genauer gesagt aus dem Grödnertal stammt, wo die Schnitzkunst eine lange Geschichte hat. Es überrascht also nicht, dass die wohl besten und bekanntesten Krippenschnitzerfamilien noch heute in dem idyllischen Dolomitental zu Hause ins.

Aber was hat das Grödnertal mit dem Kochertal gemeinsam? Auch hier gibt es Künstler, die sich der Krippen-Schnitzkunst verschrieben haben. Wie Alfred Häußler aus Sulzbach-Laufen. Der passionierter Hobbyschnitzer, der in Kursen seine Mitbürger für diese Kunst begeistern will, bevorzugt die Naturvariante - ob coloriert, echtgolden, natur oder gebeizt. Bei der Krippenausstellung zum Gaildorfer Weihnachtsmarkt zeigte er einige seiner Werke. Man könnte den Künstler, was die Qualität seiner Krippen anbelangt, fast einen Grödnertaler nennen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel