Am Donnerstag auf dem Gaildorfer Wochenmarkt: Es ist kalt, die Temperaturen nähern sich dem Gefrierpunkt. Trotzdem kommen viele Bürger, um einzukaufen. Wärmen können sie sich an einem extra für diesen Tag aufgebauten Stand: Unter dem Motto „Einkaufen, Kaffee trinken, Schwätzle halten“ bietet der SPD-­Ortsverein Gaildorf-Limpurger Land von 8 bis 11 Uhr Kaffee an.

„Das treibt mich schon immer um. Es fehlt, dass den Leuten auf dem Wochenmarkt etwas angeboten wird – seien es Würstle oder ein Kaffee. Das wäre ein Gewinn für den Markt“, beschreibt Ortsvereins-Vorsitzender Karl Eichele die Idee hinter dem Kaffee-­Stand. Um das zu realisieren, hat der Ortsverein den ehemaligen Gaildorfer Markus Dörr engagiert. Der 47-Jährige wohnt seit zwei Jahren in Kaisersbach und betreibt seit 2011 im Nebenerwerb eine mobile Kaffeebar.

Über das Jahr ist er mit der Bar einige Male im Einsatz – unter anderem am Gaildorfer Samstag. Im Gepäck hatte Dörr am Donnerstag verschiedene Kaffeevarianten, auf anderen Terminen bietet er auch Fingerfood wie Pizza an. „Ich hätte nicht gedacht, dass unser Angebot so gut angenommen wird. Ich mache durchgehend Kaffee“, erzählt Dörr lachend. Als Helfer stehen ihm die SPD-Mitglieder Margarete John, Christel Hofmann-Alber, Werner Steube und Karl Eichele zur Seite.

Neben der Kaffeebar ist ein Spendenkorb aufgestellt. „Jeder gibt für den Kaffee, was er möchte“, so Eichele. Das gesammelte Geld kommt der Wunschbaumaktion des Evangelischen Jugendwerks Gaildorf zugute. Bei der Aktion werden Weihnachtswünsche Bedürftiger erfüllt. Außerdem verkauft Dörr selbst ge­machtes Weihnachtsgebäck mit Gaildorfer Motiven wie dem Rathaus.

Viele Bürger nehmen das Angebot an und unterhalten sich bei einem Kaffee. „Die Gespräche hier sind immer angenehm. Auf dem Markt kannst du mit den Leuten reden“, freut sich Eichele.

Das könnte dich auch interessieren:

Schlierbach