Mainhardt Vortrag beleuchtet lateinische Sprache

 
  © Foto:  
SWP 04.09.2015

Warum oder ob man die Sprache Latein als "tot" bezeichnen kann, untersucht der Latinist Jakob Jung am Mittwoch, 9. September, ab 19 Uhr im Römermuseum Mainhardt. Die Funktion und Bedeutung des Lateinischen änderte sich immer wieder, gerade im Zusammenhang mit den noch heute bekannten Schriftstellern, die diese Sprache benutzt haben. Was man zunächst mit den alten Römern verbindet, werde nach über 2000 Jahren noch immer gelernt und genutzt, schreibt der Verband der Limescicerones in der Ankündigung zu dem Vortrag.