MOTOCROSS Vollgas für Deutschland: 52. Gaildorfer Motocross auf der "Wacht"

Gaildorf / PETER LINDAU 05.09.2015
Das deutsche Motocross-Nationalteam hat sich auf der "Wacht" den Fans präsentiert. An diesem Wochenende werden die Top-Fahrer beim 52. Gaildorfer Motocross in Aktion zu erleben sein.

Max Nagl schätzt den "Oldschool-Charakter" der "Wacht". Ja, die Strecke in Gaildorf sei anspruchsvoll. Nagls prüfender Blick beim Showtraining der deutschen Nationalmannschaft galt gestern auch dem Thema Grip. Für die Präparierung der Strecke "werden noch viele Liter Wasser notwendig sein", stellte er fest und attestierte dem Gaildorfer Kurs, "einer der anspruchsvollsten und schönsten im Masters-Kalender" zu sein. Nagl und seine Kollegen kommen allesamt gerne nach Gaildorf. Ihr Blick richtet sich aber auch auf das prestigeträchtige "FIM Motocross of Nations" (MXoN) am 26. und 27. September im französischen Ernée. Spätestens seit dem sensationellen Titelgewinn des deutschen Motocross-Teams im Jahr 2012 mit Max Nagl, Ken Roczen und Marcus Schiffer im belgischen Lommel hat sich Deutschland als Motocross-Nation auf internationaler Bühne zurückgemeldet und die siebenjährige Dominanz amerikanischer Mannschaften beendet. Gestern standen neben den Stammpiloten Max Nagl, Dennis Ullrich und Henry Jacobi auch die Ersatzfahrer Angus Heidecke und Brian Hsu im Aufgebot des ADAC. Heute dröhnen ab 9 Uhr die Motoren auf der "Wacht". Das letzte Last-Chance-Rennen wird um 17 Uhr gestartet. Abends spielt die Band "Crossfire" ab 21 Uhr zur großen MX-Party im Festzelt auf.

Am Sonntag geht es um 10 Uhr mit dem "Warm-up" im sportlichen Programm weiter. Der erste Lauf der ADAC MX-Masters startet um 13.55 Uhr, der zweite um 14.55 Uhr. Die Gesamtsiegerehrung ist für 17.15 Uhr angesetzt. Für Motocross-Fans lohnenswert ist am Sonntag von 12.15 bis 12.45 Uhr die Autogrammstunde am ADAC-Truck im Fahrerlager.

Ein Stück Gaildorf für die Champions

Ganz schön kreativ: Bereits zum vierten Mal in Folge haben Auszubildende von Mahle-Ventiltrieb in Gaildorf einen wertvollen Beitrag für das Motocross geleistet. Zusammen mit Ausbildungsleiter Robert Meinlschmidt fertigten sie in der Rennserie einzigartige Pokale für die angehenden Champions der Rennserien ADAC MX-Masters, ADAC Youngster-Cup und ADAC Junior-Cup an. Fahrer aller drei Klassen werden heute und morgen auf der traditionsreichen Naturrennstrecke auf der "Wacht" an den Start gehen und das Publikum sicherlich mit einer actiongeladenen Motorsport-Show begeistern. Für Meinlschmidt und die Mahle-Azubis war es wichtig, dass die erfolgreichen Fahrer zum Finale der Motocross-Saison ein Stück Gaildorf mit nach Hause nehmen und ihre Trophäensammlung bereichern können. Die für die Pokale verwendeten Nockenwellen werden in Gaildorf gefertigt, versichern die Azubis. Für den Motorsportclub Gaildorf nahm Jürgen Jäckel die Trophäen entgegen und bedankte sich für das kreative Engagement der Jugendlichen. pin

SWP