Gaildorf / REINHOLD HARING  Uhr
Eine Woche lang war Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein in Gaildorf unterwegs, um die Stadt fürs SWR-Fernsehen zu erkunden. Am Sonntag gab es eine Vorabpräsentation der Beiträge zu sehen.

Redaktionsleiter Dr. Wolfgang Niess war nach Gaildorf gekommen, um dem interessierten Publikum einen Vorgeschmack auf die sechs Beiträge, die in dieser Woche gesendet werden, zu geben. Und das Interesse war groß. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger strömten in den Kernersaal der Limpurghalle. Hausmeister Martin Dietrich schaffte es kaum noch, Stühle herbeizuschaffen. Statt der erwarteten 120 Besucher dürften es am Ende um die 250 gewesen sein. Sie alle wollten erfahren, was Sonja Faber-Schrecklein in Gaildorf so alles herausgefunden hat.

Der SWR zeigte im Kernersaal zwei der Beiträge. Der erste handelte vom Gaildorfer Pferdemarkt und der Kulturschmiede mit der Kulturkneipe Häberlen. Dazu führte Niess ein Interview mit Pferdemarktchef, Kunstliebhaber und Harleyfahrer Martin Zecha. Gezeigt wurde auch der Beitrag über den MSC und das Gaildorfer Moto- cross. Vorstandsmitglied Jürgen Jäckel stand Wolfgang Niess Rede und Antwort. Die restlichen Beiträge sind noch in Arbeit.

Anekdoten aus dem Leben einer Moderatorin

So präsentiert Rolf Deininger Schätze aus dem Alten Schloss, Stadtarchivarin Heike Krause ergänzt das Ganze mit der Gaildorfer Stadtgeschichte. Und was die wenigsten bislang wohl wussten: Gaildorf hat eine Art Edelsteinkönig. Wolfgang Durdel wollte eigentlich nur zum Pilzesammeln in den Wald. Stattdessen fand er einen richtigen Schatz: Mehr als fünf Tonnen Halbedelsteine hat er inzwischen mit seinem Gartenschäufelchen ausgebuddelt. Und auch die Gaildorfer Stadtmalerin wird einen eigenen Bericht erhalten.

Da nicht alle Beiträge gezeigt werden konnten, gab es für die Besucher ein Schmankerl der besonderen Art. Sonja Faber-Schrecklein berichtete im Gespräch mit ihrem Redaktionsleiter über sich und ihre Arbeit und erzählte so manche Anekdote aus ihrem Leben.

Am Samstag gibt es dann neben den täglichen Beiträgen zusätzlich die Highlights aus Gaildorf zu sehen. Es ist nicht nur eine Zusammenfassung der bisherigen Sendungen, sondern Sonja Faber-Schrecklein zeigt zudem noch viel Neues. Und es gibt auch etwas zu gewinnen. "Man lernt in den Orten, die wir besuchen, immer neue Welten kennen", meinte Wolfgang Niess. "Wir konnten fünf schöne, gute Geschichten zusammentragen, die nicht nur die Gaildorfer interessieren." Die Landesschau wolle ins ganze Land schauen, dabei ließen sich Sachen finden, die für die Zuschauer im gesamten Sendegebiet interessant seien. Dafür wird im Vorfeld kräftig recherchiert. Es soll schließlich keine touristische Sendung werden. Deshalb lasse man auch Bürgermeister außen vor. Um diese Aussage zu bekräftigen, zeigte Niess auch gleich noch einen kurzen Film über die Dreharbeiten seines Teams.

Info Das SWR-Fernsehen zeigt in der Sendung Landesschau Mobil von Montag bis Freitag um 19.40 Uhr die fünf Reportagen. Am Samstag, 29. März, strahlt der TV-Sender zusätzlich um 18.45 Uhr einen halbstündigen Beitrag aus.