Oberrot Viel Freude mit Cookie und Simba

Oberrot / Brigitte Hofmann 10.08.2018
Oberroter Kinder schließen auf dem Ranchhorsecorner-Hof Bekanntschaft mit Alpakas.

Alpakas sehen aus wie kleine Lamas und gehören zur Familie der Kamele. Sie leben zwar überwiegend in Südamerika, doch zwei ihrer Artgenossen, Cookie und Simba, sind seit gut einem Jahr in Oberrot-Frankenberg zu Hause. Auf dem Reiterhof Ranchhorsecorner leben Uli und Heike Riedinger, ihre Töchter Linda und Johanna, die Hunde Nelly und Maybee, Pferde, Katzen, Hühner und andere Tiere – und eben auch die beiden Alpakas.

Und die guckten ebenso erstaunt in die Runde wie die Kinder, die im Rahmen des Oberroter Ferienprogramms die eher scheuen, aber sehr sozialen Tiere kennenlernen und hautnah erleben durften.

Trinken ist natürlich oberstes Gebot an einem heißen Sommertag, weshalb die Ferienkinder zuerst das Reiterstüble ansteuerten. Nächste Station war der Stall, wohin sich Cookie und Simba, vielleicht gerade der Hitze wegen, zurückgezogen hatten. „Alpakas sind neugierig, wollen alles beschnüffeln und neue Dinge kennenlernen“, erzählten Heike und Uli Riedinger, die viel Wissenswertes über die hierzulande noch wenig bekannten Tiere vermittelten. Beispielsweise, dass Alpakas ganz ruhige und leise Tiere sind, ihre Wolle zu hochwertigem Garn verarbeitet werden kann und sie sich hauptsächlich von Gras ernähren.

Ein richtiges Fest hatten Lilia, Marisa, Liam, Julian, Hannah, Aaron und alle anderen Kinder, als sie Cookie und Simba am Halfter über den Reitplatz führen und mit ihnen auch kleine Hindernisse überspringen durften. Noch schöner war es, mit Riedingers, den Helferinnen Linda, Johanna und Sena sowie den beiden Alpakas Wiesen und Wälder rund um Frankenberg zu durchstreifen und zu erkunden.

Alternativ hatten die jungen Gäste die Gelegenheit, auf dem Hof zu bleiben und zu basteln. Weil so viel Abenteuer hungrig macht, gab es zum Abschluss des erlebnisreichen Nachmittags auch noch einen tollen Grillabend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel