Unterrot Unterroter Bühläckerschule feiert Renovierung

Unterrot / BRIGITTE HOFMANN 08.07.2014
Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten erstrahlt die Unterroter Bühläckerschule in neuem Glanz. Grund genug für Lehrer, Eltern und Kinder, sie vorzustellen und gleich noch ein großes Fest zu feiern.

Nicht nur, dass die tollen Schülerarbeiten, Stände, Luftballons oder die Umhängeplakate des Grundschulchors ein farbenfrohes Bild zeichneten, auch die in Regenbogenfarben gestrichene Außenfassade des Gebäudes steuerte ihren Teil dazu bei.

"Gut Ding will Weil", sagte Rektorin Martina Dreher in ihrer Begrüßungsrede, denn eigentlich habe man bereits im vergangenen Herbst feiern wollen. Sie bedankte sich bei der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat, der bereit gewesen sei, mit dieser Maßnahme den Schulstandort Unterrot zu stärken. Energetisch und sicherheitstechnisch überholt und durch die farbliche Gestaltung aufgewertet, sei die Schule zu einem Ort des Wohlfühlens geworden. Der Regenbogen als Symbol der Hoffnung und des Neuanfangs möge hier nun seine Wirkung zeigen.

"An guten Schulen erkennt man einen guten Staat", bemerkte Bürgermeister Ulrich Bartenbach in seinem Grußwort beim Festakt in der Turn- und Festhalle. Fenster, Elektroinstallation, Parkettböden und Malerarbeiten hätten zwar eine Menge Geld verschlungen, doch könne man mit den veranschlagten 615000 Euro aller Voraussicht nach im Kostenrahmen bleiben. Jetzt habe die Schule ein neues Gesicht. Dass darin viel gelernt und geleistet wird, das zeigten die Grundschüler anschließend mit ihren Vorträgen. Eine Kooperation mit der Musikschule Schwäbischer Wald/Limpurger Land brachte die Bläserklasse hervor, die den musikalischen Reigen schwungvoll eröffnete, ehe eine Flötengruppe und der Grundschulchor einstimmten.

Auf dem Fest hielt ein Flohmarkt kleine Schätze bereit

"Ich wünsche Ihnen einen schönen Aufenthalt in unserer Schule", wünschte Julian aus der dritten Klasse, und das ließ sich niemand zwei Mal sagen. Da war was los in den Klassenzimmern und auf dem Pausenhof. Man konnte sich schminken lassen, Freundschaftsbändchen knüpfen, Tontöpfchen bepflanzen, auf eine Torwand schießen und vieles mehr. Ein Flohmarkt hielt kleine Schätze bereit, Kräuterkisten wurden zum Verkauf angeboten und natürlich Crêpes und Kuchen und Getränke. Viele Hände arbeiteten zusammen, um das Schulfest zu gestalten. Der Förderverein Bühläckerschule initiierte und bezahlte den Luftballonwettbewerb. Und der gemeinsame Start der gelben Ballons geriet wohl zum schönsten Anblick des Tages.