Ein 27-Jähriger ist am Samstag auf der Baustelle der neuen Rettungswache in Abtsgmünd im Ostalbkreis auf tragische Weise ums Leben gekommen. Um kurz nach vier Uhr wurde der Mann von seinem eigenen Auto erfasst und eingeklemmt. Er starb noch an der Unfallstelle. Was war passiert?
Der Mann hatte sich zuvor mit seinem Vito auf der eisglatten Baustellenzufahrt im Industriegebiet Osteren festgefahren. Er habe dann bei laufendem Motor den Rückwärtsgang eingelegt, sei dann ausgestiegen und zum Heck gegangen, berichtet die Polizei. Ein Rad habe durchgedreht, das andere sei aufgrund des Differentials gestanden. Als der Mann hinter dem Fahrzeug stand, hätten die Räder plötzlich gegriffen. Er wurde erfasst, umgeworfen und zwischen dem Ersatzrad und einem Schotterhaufen eingeklemmt.
Neben der Feuerwehr, die mit 35 Kräften und vier Fahrzeugen ausrückte, waren ein Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Zur Klärung des genauen Unfallherganges waren Verkehrspolizei und Kriminaltechnik vor Ort. Der Verkehrsdienst Aalen hat die Ermittlungen übernommen.
Unfall auf der L 383 zwischen Gönningen und Öschingen VW kollidiert mit Baum – Beifahrerin schwer verletzt

Gönningen