Brauchtum Ulasuga-Guggen suchen Verstärkung

Heubach / Sandra Mack 04.04.2018
Die Heubacher Mondstupfler-Guggen machen nicht weiter. Damit haben sie auch ihre Kooperationspartnerschaft mit den Musikern aus dem Limpurger Land aufgelöst.

Fast alle aktiven und passiven Mitglieder sind zur Jahreshauptversammlung in die Stephan-Keck-Halle nach Sulzbach-Laufen gekommen. Ihr Vorsitzender Kurt Schön berichtete, dass der Kooperationspartner, die Heubacher Mondstupfler-Guggen, den Spielbetrieb vollends eingestellt haben und demzufolge bei den Ulasugas ausgestiegen sind. Kurt Schön dankte an dieser Stelle den Heubachern nochmals „für die tolle Kameradschaft in den letzten drei Jahren“.

Als Folge dieses Ausstiegs mussten in der Saison 2017/2018 alle Auftritte und Umzüge abgesagt werden, da die Ulasugas alleine nicht spielfähig waren. Alle Anwesenden sind sich einig: Oberstes Gebot für die Zukunft ist es, neue Mitglieder zu werben.

Motto: Klein, aber fein

Kassierer Martin Mack stellt den Kassenbericht vor, welcher durchaus positive Zahlen zutage bringt. Die Kassenprüfer Maria und Manuela Kipfel bescheinigen Mack eine hervorragende Kassenführung. Schriftführerin Sandra Schön gibt nochmals einen Rückblick auf die verschiedenen Aktionen im vergangenen Jahr, zum Beispiel die Teilnahme am Ferienprogramm, Weihnachtsmarkt und die vielen Proben. Turnusgemäß stand die Wahl des Vorstandes an und diese ergab: Vorsitzender bleibt Kurt Schön, seine Stellvertreterin ist Monika Heilemann, Kassierer bleibt Martin Mack, als Kassenprüfer amtieren Maria Kipfel und Uwe Heilemann, Schriftführerin  ist Sandra Mack und Beisitzerin Manuela Kipfel. Erstmals wird ein Instrumentenwart gewählt. Einstimmig wird für dieses Amt Niclas Mack gewählt. Kurt Schön dankt den ausscheidenden Mitgliedern.

Unter dem Punkt Verschiedenes wird angeregt, mit einer Flyer- und Aufkleberaktion neue Mitglieder zu werben. Die Teilnahme am diesjährigen Ferienprogramm und Weihnachtsmarkt wird bestätigt. Die Ulasuga-Guggen sind sich nach dieser Versammlung einig, dass sie nun nach dem Motto „Klein, aber fein“ neu durchstarten wollen. Sie proben immer mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Probenraum der Stephan-Keck Halle. Sie freuen sich auf neue Mitspieler. Wer Lust hat, mitzuspielen, kommt einfach vorbei.