Sulzbach-Laufen / Peter Kraft  Uhr
Bei der Hocketse am Gerärtehaus in Kleinteutschenhof wird der Sulzbach-Laufener Wehr eine neues Fahrzeug übergeben. Die Jugendfeuerwehr überzeugt bei Schauübung.

Dass Sulzbach-Laufens Feuerwehr nicht nur für den Einsatz bestens aufgestellt ist, sondern auch feiern kann, bewiesen die Männer und Frauen um Kommandant Jochen Gentner einmal mehr bei ihrer diesjährigen Feuerwehr-Hocketse am Pfingstsonntag beim Feuerwehrgerätehaus in Kleinteutschenhof. Trotz größtem Andrang – besonders um die Mittagszeit – bewältigte das Bewirtungsteam die Herausforderung problemlos.

Auftrag im Oktober erteilt

Das Programm mit dem Musikverein Laufen, Kinderfahrten mit dem Feuerwehrauto, Vorführungen, Kinderkino und Barbetrieb am Abend, bot für jeden etwas. Höhepunkt war die feierliche Übergabe des neuen Gerätewagen Transport GW-T, als Ersatz für das zwischenzeitlich 34 Jahre alte und nun mehr ausgesonderte Tragkraftspritzenfahrzeug TSF.

Der Mann wollte mehrere Wagen überholen. Am Ende streifte er ein Auto.

Bürgermeister Markus Bock, der zusammen mit Alexander Ernst von der Herstellerfirma Barth Feuerwehrtechnik die Übergabe vornahm, fasste die Umstände der Beschaffung zusammen. Zwei Förderanträge waren nötig, bis das Land im Oktober 2018 eine Förderung in Höhe von 25.500 Euro gewährte. Zusammen mit den vom Gemeinderat freigegebenen 150.000 Euro war damit die Finanzierung gesichert. Nachdem das Leistungsverzeichnis erstellt war, erhielt die Firma Barth noch im Oktober den Auftrag. Die Kosten liegen bei rund 120.000 Euro. Das GW-T ist auf Basis des Siebentonners Iveco Daily mit 180 PS Leistung aufgebaut und besitzt eine hydraulische Hebebühne. Es wird als nachrückendes Fahrzeug eingesetzt und nach Bedarf individuell bestückt. Die vorgesehene Tragkraftspritze TS8 wurde bereits Ende letzten Jahres beschafft.

Bock dankte abschließend dem Land, dem Gemeinderat, Kreisbrandmeister Werner Vogel und dem Landratsamt, der Firma Barth und insbesondere dem Feuerwehrkommandanten Jochen Gentner mit seinem Team. Gentner dankte seinerseits allen Beteiligten und wünschte allen Gästen einen interessanten und geselligen Tag unter Freunden.

Zahlreich waren heuer auch wieder befreundete Wehren vertreten. Sowohl das leergeräumte und voll bestuhlte Magazin als auch der mit Schrannen bestückte Vorplatz waren voll besetzt. Die Fahrten mit dem Feuerwehrauto waren für die Kleinen ein besonderer Anziehungspunkt, und den „Älteren“ vermittelte der Musikverein Laufen am Nachmittag mit seiner zünftigen Blasmusik das richtige Festgefühl.

Der Ausbau der Murrbahn gehört zum „vordringlichen Bedarf“ des Bundes. Wie und wann angefangen wird, ist nicht ganz klar.

Ein weiterer Höhepunkt war die Schauübung der Sulzbach-Laufener Jugendfeuerwehr. Insgesamt fünf Mädchen und 17 Jungs zählt die sehr aktive Mannschaft von Jugendleiter Maik Epple, die sich 14-tägig montags trifft. Neben „feuerwehrtechnischen“ Übungsdiensten ist hier auch Sport angesagt. Man geht schwimmen, unternimmt Ausflüge, besucht Veranstaltungen im Kreis und geht ins Zeltlager, das dieses Jahr in Oberrot stattfinden wird. Eine besondere Herausforderung ist alljährlich der Berufsfeuerwehrtag, bei dem die Jugendlichen selbstständig sechs Einsätze abarbeiten müssen.

Jugend zeigt ihr Können

Für das Schauprogramm wählte Maik Epple das Thema „Bergen und Retten“. Die Kinder und Jugendlichen mussten an zwei Stationen Aufgaben lösen. An Station eins war ein Verletzter unter einem Pkw eingeklemmt. Die Feuerwehrmädchen und -jungs nutzten einen pneumatischen Hebesack und verstellbare Keile zur Sicherung, um das Fahrzeug anzuheben und den Verletzten zu bergen. An der zweiten Station musste mithilfe einer Leiter ein Eingeschlossener vom Balkon des Feuerwehrmagazins gerettet werden. Auch diese Aufgabe wurde mit Bravour gelöst und mit viel Beifall belohnt.

Das könnte dich auch interessieren:

In der Schülerfirma der Gaildorfer Parkschule wird Verantwortung geübt. Dafür gibt’s den Medienpreis der Rundschau.