Mit dem „Empire State Building Run-Up“ in Manhattan, auf dem die Läufer 1576 Treppenstufen überwinden müssen, kann er nicht mithalten. Und mit dem „Thyssenkrupp-Towerrun“ und den 1390 Stufen zu Deutschlands höchster Aussichtsplattform in Rottweil auch nicht. Und doch stellt der „Altenbergturm-Lauf“ am kommenden Sonntag diese beiden Wolkenkratzer-Wettbewerbe in den Schatten – wenn es darum geht, die idyllische Lage der Türme zu bewerten, die gelegentlich zu Sportarenen werden.

Das neue Wahrzeichen

Doch das ist kein Thema. Organisator Hanspeter Butzer von der Jausenstation Altenberg geht es in erster Linie um den Spaß und die Freude der Teilnehmer am sportlichen Treppenlauf. Zum zweiten Mal richtet er dieses sportliche Event am Altenberg aus, dem neuen, vor zwölf Jahren eingeweihten Wahrzeichen der Gemeinde Sulzbach-Laufen.

Der Turm auf der höchsten Erhebung der Region Heilbronn-Franken stellt für die Teilnehmer des Laufs auch ohne bauliche Superlative eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar, was die 50 Läufer bei der Pre­miere im vergangenen Jahr bestätigen konnten. Im offenen Treppenhaus die 201 Stufen bis zur Aussichtsplattform zu überwinden, kostet Kraft. Oben angekommen, entschädigt eine herrliche Rundumsicht für alle Anstrengungen.

Gerhausen

Gestartet wird am Sonntag in verschiedenen Klassen (siehe Info-Box). Wer sich am Lauf beteiligen möchte, sollte sich möglichst schnell anmelden, weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Wanderungen um den Berg

Eingebettet ist der zweite Altenbergturm-Lauf in ein abwechslungsreiches Festwochenende rund um die Jausenstation am Fuße des Berges. Am Samstag und Sonntag besteht die Möglichkeit, ab dem Parkplatz P1 kurz nach Hohenberg verschiedene Wanderungen rund um den Berg zu unternehmen. Die sieben oder zehn Kilometer langen Touren sind ausgeschildert. Für die Bewirtung der Wanderer und Läufer sorgt das Team der Jausenstation.

Auch wenn nun der Altenberg­lauf, bei dem etwas mehr als 35 Höhenmeter überwunden werden müssen, nicht zu den großen Läufen im Land zählt – besagter Tyssenkrupp-Treppenlauf wird übrigens ebenfalls am Sonntag gestartet – und nicht mit Rekorden aufwarten kann, hofft Hans­peter Butzer auf eine rege Teilnahme.

Das könnte dich auch interessieren:

Info


Konstruktion und Form des Altenbergturms, entworfen von Architekt Andreas Moll (Stuttgart) und durchgerechnet von dem Ingenieurbüro Häussler (Illerkirchberg), sind unter anderem mit dem Architekturpreis „Beispielhaftes Bauen im Landkreis Schwäbisch Hall“ ausgezeichnet worden.

Wissenswertes zum Wettbewerb


Klassen: Der Altenbergturm-Lauf erfolgt in verschiedenen Altersklassen: Kinder bis zehn Jahre, Damen/Herren bis 20 Jahre, Damen/Herren bis 30 Jahre, Damen/Herren bis 40 Jahre, Damen/Herren bis 50 Jahre, Damen/Herren über 50 Jahre und Mannschaften mit jeweils drei Läufern.

Startgebühr: Die Teilnehmerzahl für diesen Wettbewerb ist begrenzt. Die Startgebühr beträgt 10 Euro pro Teilnehmer, Kinder sind frei.

Infos/Anmeldung: E-Mail hp.butzer@web.de, Telefon 01 72 / 7 46 79 79, Facebook: Jausenstation Altenberg-Biergarten.