Gaildorf Staubsauger im Brunnenschacht

Der Brunnen wird ausgesaugt. Bürgermeister Frank Zimmermann (rechts) und Verbandsbaumeister Manfred Sonner schauen zu.
Der Brunnen wird ausgesaugt. Bürgermeister Frank Zimmermann (rechts) und Verbandsbaumeister Manfred Sonner schauen zu. © Foto: Foto: Dr. Daniel Kuhn
Gaildorf / Dr. Daniel Kuhn 07.08.2018
Der Brunnenplatz in Münster wird wieder hergestellt.

Kürzlich besuchte der „superstarke Saugrüssler“ den Gaildorfer Teilort Münster, um den Brunnenschacht zu säubern. Denn noch weiß niemand genau, was sich in dem alten Brunnen findet. Zwar steht der Brunnen in Münster schon seit mindestens 100 Jahren und Fotodokumente belegen, dass der Brunnen in den 1920er-Jahren genutzt wurde, weitere Informationen fehlen aber bislang. So ist auch noch völlig unklar, ob und wieviel Wasser der Brunnen hat und ob er seinerzeit  vielleicht als Regenüberlauf angelegt wurde.

Bürgermeister Frank Zimmermann und Verbandsbaumeister Manfred Sonner machten sich ein Bild vor Ort, als der Saugbagger Zentimeter um Zentimeter nach unten vorstieß. Abschließende Erkenntnisse gab es allerdings nicht. Denn nachdem die Verfüllung ausgesaugt war, muss nun ein Bagger anrücken, um die festen Sedimente zu entfernen.

LEADER-Förderung

Mit dem Besuch des Saugbaggers beginnt die Wiederherstellung des Brunnenplatzes in Münster. Das Projekt wird  mit Mitteln aus dem LEADER-Programm gefördert. Es soll Münster wieder einen zentralen Dorfplatz verschaffen, der zum Ausruhen und Verweilen einladen und zum gemeinsamen Gespräch genutzt werden soll. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf rund 60.000 Euro, die Förderung wird voraussichtlich die Hälfte der Kosten decken.

Die Bauarbeiten werden sich bis in den Herbst erstrecken. Sie umfassen die Wiederherstellung des Brunnens und die Anlage eines Platzes. Der unansehnliche, asphaltierte Ort soll zu einer Oase der Entspannung inmitten von Grün werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel