Abtsgmünd Spatenstich für Naturkindergarten am Hopfengarten

Kinder und Erwachsene vereint am Werk: der symbolische erste Spatenstich am Hopfengarten.
Kinder und Erwachsene vereint am Werk: der symbolische erste Spatenstich am Hopfengarten. © Foto: Thomas Ringhofer
Abtsgmünd / THOMAS RINGHOFER 06.07.2016
Gemeinsam mit den Kindern des Kinderhauses Abtsgmünd hat Bürgermeister Armin Kiemel den symbolischen ersten Spatenstich für den Neubau des Naturkindergartens am Hopfengarten vorgenommen.

Unter den Besuchern, die die Kinder und Erzieherinnen bei der Veranstaltung zum Spatenstich begrüßten,  waren viele Mitglieder des Gemeinderats.  Bürgermeister Armin Kiemel sagte, dass Abtsgmünd eine starke Gemeinde sei, die in den vergangenen Jahren kräftig in den Bereich Betreuung und Bildung investiert habe. „Aktuell können wir 340 Betreuungsplätze für Kinder ab einem Jahr bis zum Schuleintritt zur Verfügung stellen.“

Da man aber mit einer deutlich steigenden Kinderzahl rechne, bestehe vor allem am Hauptort ein weiterer Bedarf. Dieser werde ab September mit dem neuen  Naturkindergarten gedeckt. Der Standort Hopfengarten mit einer Gesamtfläche von rund 12 500 Quadratmetern zeichnet sich durch die Nähe zum Ort und die Lage aus: Er befindet sich in einer Streuobstwiese mit altem Baumbestand in unmittelbarer Waldnähe. Zudem gibt es  gute Parkmöglichkeiten.

Das Grundstück gehört der katholischen Kirchengemeinde Abtsgmünd und wird von der bürgerlichen Gemeinde gepachtet. Die Gruppe bietet Platz für maximal 20 Kinder ab drei Jahren und hat verlängerte Öffnungszeiten – von 7.15 bis 13.15 Uhr.

Die Naturkindergartengruppe wird sich grundsätzlich bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit im Freien aufhalten, damit die Kinder einen Bezug zur Natur und Umwelt herstellen können. Sie werden so für die Belange der Natur und für die Umwelt sensibilisiert, Körper und Geist werden gestärkt.

Der Naturkindergartengruppe steht eine Schutzhütte im Stile einer alten windschiefen Waldhütte mit rustikalem Charakter zur Verfügung. Die Waldhütte kostet rund 70 000 Euro und wird von der Firma Kruger aus Abtsgmünd gebaut.

Julia Kiesel und Helene Angstenberger arbeiten als pädagogische Fachkräfte in der neuen Einrichtung. Beide sind zusätzlich als Naturparkführerinnen qualifiziert. Julia Kiesel besitzt außerdem die Zusatzausbildung „Naturlehrerin“.

Infos vom Fachmann

Veranstaltung Zum Naturkindergarten gibt es am Montag, 18. Juli, eine Infoveranstaltung. Beginn ist um 20 Uhr im Kinderhaus Abtsgmünd. Die Erzieherinnen Julia Kiesel und Helene Angstenberger werden anwesend sein. Jörg Brucklacher, Förster und Mitbegründer der Waldkindergartengruppe in Gaildorf sowie Berater bei Gründungen von Wald- und Naturkindergartengruppen, spricht über Naturkindergärten.