Gaildorf So individuell wie der Glaube Weihnachtskrippen in der Region (5)

Eher selten: Eine Krippe aus Elfenbein geschnitzt.
Eher selten: Eine Krippe aus Elfenbein geschnitzt. © Foto: Reinhold Haring
Gaildorf / REINHOLD HARING 18.12.2013
Es gibt viele Kriterien, nach denen man Krippen unterscheiden kann: nach Material, Schauplätzen, Aufstellungsorten oder Figuren. Was das Material anbelangt, gibt es eine große Vielfalt an Holz-, Stoff-, Wolle-, Glas-, Kunststoff-, Stein-, Papier-, Keramik-, Elfenbein oder Tonkrippen.

Es gibt viele Kriterien, nach denen man Krippen unterscheiden kann: nach Material, Schauplätzen, Aufstellungsorten oder Figuren. Was das Material anbelangt, gibt es eine große Vielfalt an Holz-, Stoff-, Wolle-, Glas-, Kunststoff-, Stein-, Papier-, Keramik-, Elfenbein oder Tonkrippen. Es gibt kaum ein Material, aus dem man keine Krippe herstellen kann. Und nach dem Material richtet sich auch der Wert einer Krippe.

Daneben wird eine Krippe auch durch die Schauplätze charakterisiert: Es gibt Naturkrippen, neutrale Krippen (ohne Schauplatz) und die beliebten Heimatkrippen, die die Landschaft in den Krippenbau mit einbeziehen. Auch der Ausstellungsort spielt eine Rolle. Eine Kirchenkrippe ist, auch von den Figuren her, deutlich größer als eine Hauskrippe oder gar eine Freikrippe, für die oft lebensgroße Figuren verwendet werden - wie etwa auf dem Petersplatz in Rom. Und schließlich sind es die Figuren selbst, die den Charme einer Krippe ausmachen, ob bemalt, unbemalt, bekleidet oder unbekleidet.

So gesehen könnte sich jeder seine Krippe so zusammenstellen, wie er selbst das Weihnachtsfest sieht und erlebt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel