SO EBBES vom 28. April

Im vergangenen Jahr stemmten diese starken Männer den Maibaum, nun flattern sie im Wind. Fotomontage: kr
Im vergangenen Jahr stemmten diese starken Männer den Maibaum, nun flattern sie im Wind. Fotomontage: kr
RS RS RS 28.04.2012

Große Probleme hatte kürzlich ein Gmünder Gastwirt: Eine Frau, die offensichtlich einen (oder mehrere) über den Durst getrunken hatte, betrat das Lokal - und legte sich zum Schlafen hin. Vermutlich überzeugt, im heimischen Schlafzimmer zu sein, machte sie keine Anstalten, die Wirtschaft zu verlassen. Nun musste eine Polizeistreife ausrücken - und bekam den ganzen Zorn der Schläferin zu spüren. Die nämlich biss einen der Beamten in den Oberarm und bedachte ihn und seinen Kollegen mit "gängigen Ausdrücken aus der Tierwelt", wie es im Bericht der Polizeidirektion Aalen heißt. In einer Zelle des Reviers durfte die bissige Zecherin nun ihren Schlaf fortsetzen.Die Fichtenberger Feuerwehr stellt am Montagabend mit einem kleinen Grillfest den Maibaum am Festplatz auf - wie jedes Jahr vor dem 1. Mai. Im vergangenen Jahr hatten wir dazu ein interessantes Foto in der Zeitung: Starke Männer stemmten den schweren Baum bis zum Eintreffen eines Krans. Und wie ging es weiter? Unser Fotograf Karl-Heinz Rückert hat sich dieser Tage an den Computer gesetzt und per Bildbearbeitung eine der möglichen - oder unmöglichen? - Varianten kreiert (siehe Foto). Nun flattern die starken Männer wie Fähnchen im Wind . . . Ein Schelm, wer Hintersinniges dabei denkt!Wegen eines Luftballons musste kürzlich die Schorndorfer Feuerwehr ausrücken. Wie sich herausstellte hatte sich ein mit Helium gefüllter Ballon ausgerechnet am Brandmelder eines Autohauses in der Stuttgarter Straße verfangen und dabei den Brandalarm ausgelöst. Um weiteren Feuerwehreinsätzen vorzubeugen, wurden dieser und noch einige weitere Luftballons aus einem Ausstellungsraum beseitigt. Dem Vernehmen nach soll es sich nicht um die von Nena besungenen 99 Luftballons gehandelt haben.