Im Schwäbischen Wald stehen wieder Wahlen an. Die zweite Amtszeit des Schwäbischen Waldschrats Sven Vollbrecht läuft aus, die derzeit über 1860 Mitglieder der Facebook-Gruppe „Rund um den Schwäbisch-Fränkischen Wald“ sind aufgefordert, ihre Hüte in den Ring zu werfen. Kandidaten können bis zum 1. Januar in den Kommentaren oder per PN mitgeteilt werden, dann wird gewählt. 2018 und 2019 füllte Sven Vollbrecht das Amt des Waldschrates aus - und wurde auch bereits wieder vorgeschlagen.

Der Schrat ist eigentlich eine Gaudi-Figur, eine nicht ganz ernst gemeinte Reaktion auf die Schwäbische Waldfee, die als offizielle Vertreterin der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald von den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden gewählt wird. Allerdings ist er im Handumdrehen zu einer regionalen Berühmtheit geworden, was womöglich auch daran liegt, dass er keinen Verpflichtungen nachkommen muss. Die FVG legt Wert darauf, dass er nicht als offizieller Repräsentant wahrgenommen wird. Ansonsten aber gilt das Verhältnis von Schrat und Fee als locker und entspannt.