Am Ende des Schuljahres 2018 schied die Schulleiterin der Realschule, Michaela Staleker, aus ihrem Amt aus. Seither war diese Stelle vakant. Die Realschule war seitdem aber nicht führungslos, wie Gaildorfs Erste Beigeordnete Tanja Ritter und Bettina Hey vom Staatlichen Schulamt Künzelsau versicherten. Konrektor Matthias Last übergab am Mittwoch an seinen Nachfolger ein geordnetes Haus in einer niveauvollen Feierstunde.

Der Neue ist dem Kollegium nicht unbekannt, denn seit dem 15. Oktober 2019 wirkt Dr. Tobias Jaschke an der Gaildorfer Realschule als Fachlehrer für Mathematik, Chemie und Sport. Offiziell fand seine Amtseinführung aber am Mittwoch statt. Geballte Prominenz aus den Bereichen Schule, Politik, Kirchen, Eltern und Schüler bildeten dazu den passenden Rahmen. Die Laudatio samt Ernennung des neuen Schulleiters hielt Schulamtsdirektorin Bettina Hey. Die Schulrätin stellte kurz den beruflichen Werdegang von Dr. Tobias Jaschke vor und lobte dessen Zuverlässigkeit, Loyalität und konstruktive und engagierte Mitarbeit. Fachwissen und die Fähigkeit, Schüler mit abwechslungsreichen Lernmöglichkeiten zu fördern und zu fordern, prägten sein pädagogisches Tun.

Die Schulrätin war sich sicher, mit Dr. Tobias Jaschke eine gute und richtige Wahl getroffen zu haben, der wichtige Aufgabenschwerpunkte eines Schulleiters bewältigen kann: Die Freude an der Schule und am Lernen zu wecken, die Schüler für das 21. Jahrhundert fit zu machen mit einer sinnvollen und konstruktiven Begleitung, Selbstständigkeit und Kreativität zu fördern und junge Menschen an die freiheitlich-demokratische Grundordnung heranzuführen. Dem neuen Schul­leiter wünschte die Schulrätin Tatkraft, großes pädagogisches Geschick und ein Ohr für Schwächere zu haben. Und nicht zuletzt muss er sich den Herausforderungen stellen, die der gesellschaftliche Wandel auch im Bildungssystem mit sich bringt.

Gaildorfs Erste Beigeordnete Tanja Ritter versicherte, dass die Stadt ihre Verpflichtungen in Sachen Schule sehr ernst nehme, was die mehr als zwölf Millionen Euro für die Schulen bewiesen. Die Realschule wird digital auf den neuesten Stand gebracht, das Gebäude wird saniert, helle und lichte Räume werden geschaffen und mit der Schulsozialarbeit sei die Stadt auf einem guten Weg.

Stuttgart

Auch ernste Töne

Dr. Tobias Jaschke war von der Feier „überwältigt – so was Cooles habe ich noch nicht erlebt“, war eine seiner ersten Reaktionen. Er wolle in alle Tätigkeiten hineinwachsen und fühle sich in der Realschule total wohl. Er schlug aber bei seinem Schlusswort auch ernste Töne an – nicht alle Probleme der Gesellschaft könnten in der Schule abgeladen werden. Er wolle das Ganztagesangebot optimieren und den Umgang der Schüler mit den modernen Medien konstruktiv begleiten. Dazu zähle auch, die digitale Unterrichtsentwicklung zu systematisieren.

Die Amtseinführung war geprägt von Auftritten der Schüler und des Lehrerkollegiums. Was da geboten wurde, machte die Feier zu einem kurzweiligen und unterhaltsamen Event. Der Schülerchor unter Leitung von Irmgard Köger mit seinen Liedbeiträgen, bei denen die Texte auf den neuen Schulleiter umgedichtet wurden, fanden den ersten Beifall. Was aber die Impro-AG präsentierte, war sehenswert. Es ging um schwierige Schüler, die immer die richtige Antwort parat hatten und bei der Interviewszene schlüpfte gar Matthias Last in die Rolle des neuen Schulleiters und musste die Antworten aus einer Tüte greifen. Was da herauskam, entlockte dem Publikum einen Lacher nach dem anderen. Dann glänzte noch das Kollegium mit einem Rap, was eine ganz coole Nummer war. Mit einer Hammertorte beglückte das Kollegium am Ende ihren nun offiziellen Chef.

Geschenke und Grußworte gab es noch von den Schülersprechern Tuana Colakoglu und Luca Köngeter, wobei sich die Klassen mit ihren originellen Fotos viele Gags hatten einfallen lassen. Im Auftrag der Eltern übergaben die beiden Elternbeiratsvorsitzenden Meryem Colakoglu und Anja Noller einen Blumenschmuck für sein Rektorat.

Seit Oktober ist Jaschke in Gaildorf


Tobias Jaschke wird im Juli 1970 in Karlsruhe geboren. Das Abitur macht er am Gymnasium Neureut. An der Pädagogischen Hochschule (PH) Ludwigsburg studiert er für das Lehramt an Realschulen die Fächer Mathematik, Chemie und Sport. Den Vorbereitungsdienst absolviert er am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Ludwigsburg. Ab 1999 unterrichtet er vier Jahre an der Drais-Realschule in Karlsruhe. Danach wechselt er ins Staatliche Schulamt Backnang, es folgen Stationen an Schulen in Waiblingen und Göppingen.

Von 2014 bis 2017 ist er komplett an die PH Ludwigsburg abgeordnet. Danach unterrichtet er in Göppingen, lehrt an der PH Ludwigsburg und promoviert im Sommer 2019 in Mathematikdidaktik. Seit Oktober 2019 ist Jaschke an der Gaildorfer Schloss-Realschule tätig und wird im Februar 2020 offiziell zu deren Schulleiter bestellt.

Sport ist Jaschke wichtig: Fußball, Volleyball, Fahrrad fahren und surfen. Er ist ehrenamtlicher C-Jugend-Fußballtrainer und spielt Gitarre. Jaschke ist geschieden, liiert und Vater von drei Söhnen im Alter von 5, 14, und 15 Jahren. bu