Murrhardt „Schiffs“-Kapitäne international auf Kurs

Eines der Modellboote der Regatta in Fornsbach.
Eines der Modellboote der Regatta in Fornsbach. © Foto: kr
Murrhardt / swp 07.09.2018
Der Fornsbacher Waldsee bietet am 15. und 16. September die Kulisse der Freundschaftsregatta.

Schiffsmodell-Kapitäne mit ihren vorbildgetreuen Nachbauten wie auch Modell-­Rennboot-Piloten werden bei der Regatta mit internationaler Beteiligung ihrem Hobby frönen und ihre Modelle über den Waldsee steuern. Der Schiffsmodell-­Sport-Club Stuttgart organisiert sie in Zusammenarbeit mit der Stadt Murrhardt. Neben den Rennen gibt es an der Bootsanlegestelle beim Kulinarium ein Schaufahren mit vorbildgetreuen Schiffsmodellen.

Bei den Nachbauten werden Jachten, Segelschiffe, Arbeitsschiffe, Rettungsboote, Dampfschiffe und Speed-Boote gezeigt. Auch die Vorführung von Funktionsmodellen mit ihren vielen Details wird sicherlich manchen Technik-Freak begeistern. Bei der Veranstaltung kann jeder, der über ein Modellboot verfügt, teilnehmen. Für den Nachwuchs wird Modellbootfahren mit speziell dafür ausgestatteten Modell­jachten geboten, was in den vorangegangenen Jahren immer für Andrang am Bootssteg sorgte. Fragen von interessierten Zuschauern werden von den Modellboot-Kapitänen gerne beantwortet, teilt die Stadt Murrhardt mit. Diese geben auch einen Einblick in die technischen Details ihrer Modelle.

Besonders spannende Rennen sind zu erwarten, weil die Modellboot-Rennsaison in Fornsbach ihren Abschluss findet. Die Modelle, die sich während der Rennsaison im Sommer zuverlässig bewährt haben und mit den neuesten technischen Ausrüstungen abgestimmt wurden, werden an dem Wochenende an den Start gehen. Ähnlich wie bei den Autorennen wird es dabei sicherlich trotzdem viele Überraschungen geben. Bei diesen Modellboot-Rennen werden Mono- und Hydro-Boote und Eco-Boote gefahren. Mono- und Hydro-Boote sind Rennboot-Modelle mit ein- und mehrteiligen Rumpfkonstruktionen, die in drei unterschiedlichen Leistungsklassen von Elektromotoren angetrieben werden.

Durch einen speziellen Antrieb mit halb eingetauchtem Oberflächenpropeller erreichen diese Modelle auf der Geraden sehr hohe Geschwindigkeiten. Die Firma Graupner Modellbau unterstützt in der Mono-Klasse insbesondere Neueinsteiger, die mit ihren Modellen am Midnight-Gambler-Cup teilnehmen. Eco-Boote sind Rennboot-Modelle mit voll getauchten Unterwasserpropellern, die aufgrund ihrer Konstruktionsdetails sehr wendig sind und daher sehr eng um einen Bojenkurs flitzen können. Sie werden ebenfalls von Elektromotoren angetrieben.

In allen zwei Bootskategorien wird mit mehreren Booten gleichzeitig gefahren. Diese für die Zuschauer sehr interessanten Klassen bieten ein besonderes Spektakel, weil hier darum gekämpft wird, wer in einer vorgegebenen Zeit die meisten Runden schafft. Dabei gibt es immer wieder interessante Positionskämpfe zu beobachten und auch „Boxenstopps“ für kleinere Reparaturen sind meistens unvermeidbar. Die Rennen starten jeweils um 9 Uhr und enden gegen 17 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel