Schüleraustausch Schätze zum Mitnehmen

Gaildorf / Sarah Bräuner 17.05.2018
Mit Pauken und Trompeten wurden die zehn indischen Austauschschüler und ihre Lehrerin Mrs Dabasree aus der Delhi Public School in der Schloss-Realschule Gaildorf verabschiedet.

Die Big Band und der große Chor der Schloss-Realschule umrahmten das Programm musikalisch. Bereits bei der Willkommensfeier ertönten Klänge aus dem amerikanischen Piratenfilm „Fluch der Karibik“. Erfahrungen machen, den Horizont erweitern, einer anderen Kultur begegnen, Eindrücke bewusst mitnehmen – das seien alles Schätze, auf die es bei einem solchen Austausch ankommt, betonte Rektorin Michaela Staleker. Es sollte sich nun herausstellen, welche besonderen Schätze die indischen Gäste mit in ihr Heimatland nehmen. Gelegenheiten gab es reichlich: Gaildorf, Rothenburg, Bad Mergentheim, Stuttgart und  Schwäbisch Hall wurden immer bei bestem Wetter bereist. Aber auch die schulischen sowie familiären Erlebnisse und Eindrücke seien nicht zu verachten. Besondere Erinnerungsstücke, wie beispielsweise heiß begehrte Schokolade, einen kreativen Schlüsselanhänger oder Fotos wurden im Vorfeld von den deutschen Austauschpartnern in kleine, individuell gestaltete Schatzkisten gepackt.

Die Überraschung war groß, als diese nun mit ein paar Worten der Wertschätzung den jeweiligen Austauschpartnern nachei­nander überreicht wurden. Dem Motto des diesjährigen Austausches „Travel is the only thing you buy that makes you richer – Reisen ist das Einzige, das du kaufst, was dich reicher macht“, wurde schon jetzt voll und ganz entsprochen. Die Freude über diesen gelungenen Austausch brachten die indischen Gäste in Form von herzlichen Worten, eindrucksvollen Tänzen und emotionalen Gesängen zum Ausdruck.

Ihr und der Dank der Schloss-Realschule galt im Besonderen der Bürgerstiftung Gaildorf und den Gasteltern, von denen viele anwesend waren. Ihre indischen Gäste überreichten ihnen jeweils eine Rose.

Ausflug zum Bodensee

Was vor dem Rückflug in die indische Hauptstadt Delhi noch folgen sollte, war ein zweitägiger Ausflug an den Bodensee und nach Ulm. Sicherlich haben sich die Schatzkisten danach noch weiter gefüllt.