Gaildorf Reiselust geweckt

Gaildorf / Rainer Hasenmiaer 03.07.2018
Der Seniorennachmittag der Stadt Gaildorf beschert den Gästen einen Einblick in die Geschichte Israels.

Der Referent Reich machte in seinem Reisebericht im voll besetzten Kernersaal deutlich, dass es schon in der Bibel Hinweise auf wichtige archäologische Funde gibt. Die Besucher waren fasziniert von dem anschaulichen Reisebericht, der den Ölberg oder den Garten Gethsemane nicht ausließ. Die Senioren beeindruckte das Bild von der Klagemauer, wo täglich Zettel mit Wünschen oder Hoffnungen in die Spalten gestochen werden. Wasser ist ein großes Problem in Israel, sagte Reich. Deshalb sei  Israel ein Weltmeister im Wasseraufbereiten. 40 Prozent des Bedarfs der 8,6 Millionen Einwohner werden aus Meerwasser aufbereitet.

Neu und interessant war sicher für manche die Aussage, dass in der Wüste mehr Menschen durch Wasser umkommen als durch Verdursten – der Grund sind plötzlich entstehende Sturzbäche. So erstaunte auch nicht, dass in einer Oase neben Dattelpalmen ein zum Baden einladender See zu sehen war. Ein laufender Baum erheiterte die Gäste. Das Geheimnis: Die Wurzeln des Baumes bewegen sich, sodass man meint, er laufe weg. Der Reisebericht zeigte interessante Aspekte Israels und machte bestimmt Appetit bei vielen Gästen, das Heilige Land selbst zu erkunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel