Sulzbach-Laufen Reiche Beute für kleines Geld

Viele Besucher machen sich beim Regenbogenmarkt auf Schnäppchenjagd.
Viele Besucher machen sich beim Regenbogenmarkt auf Schnäppchenjagd. © Foto: Benjamin Boretzki
Sulzbach-Laufen / Margrit Honeker 02.10.2018
Zehn Jahre Regenbogenmarkt in Sulzbach-Laufen – hinter der Erfolgsgeschichte steckt ein engagiertes Team.

Zu einer ganz besonderen Jagd wurde am Freitagabend um 19.30 Uhr geblasen. Der Ruf galt den Schnäppchenjägern in Sachen Kinderkleidung, Spielzeug und Kinderbücher. Der Ansturm in der Stephan-Keck-Halle in Sulzbach-Laufen war beachtlich.

Es gab wie jedes Jahr eine große Auswahl, bestens vorbereitet und organisiert vom Team der evangelischen Kirchengemeinde, das die Ware in Kommission annimmt, nach Art und Größen sortiert und mit Preisen auszeichnet. So kann jeder gezielt bei der Größe, die gebraucht wird, stöbern und für kleines Geld reiche Beute machen.

Der Regenbogenmarkt wurde vor zehn Jahren von Bärbel Berroth, Bianca Butzer, Birgit Hinderer, Kristina Koralek, Alexandra Mai, Petra Sommer und Matthias Walch unter dem Dach der evangelischen Kirchengemeinde Sulzbach initiiert. Einige aus der Stammmannschaft sind immer noch dabei. Ohne viel ehrenamtliches Engagement und Wissen wäre dieser Markt auch nicht zu stemmen.

Pfarrer Jörg Armbruster und Bürgermeister Markus Bock feierten das Jubiläum und die Erfolgsgeschichte dieser Idee mit. Der Erfolg zeigt sich auch darin, dass der ursprünglich genutzte Raum im Adler in Sulzbach längst nicht mehr ausreicht, um die Waren angemessen zu präsentieren und den Besucheransturm aufzunehmen. Immer wieder wurde das Angebot an der Nachfrage neu orientiert. So wurden zuletzt Schuhe aus dem Sortiment entfernt, um mehr Platz für Spielzeug und Bücher zu schaffen. Ganz im Sinne von nachhaltigem und ressourcenschonendem Konsum ist mit dieser Idee sowohl denen geholfen, die Platz schaffen wollen als auch denen, die preiswerte Kinderkleidung und günstiges Spielzeug suchen. Diese Gelegenheit wird zweimal im Jahr angeboten, im Frühjahr und Herbst, wenn der Kleiderschrank sowieso umgeräumt werden muss.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel