Randale und Verletzte bei Feuerzangenbowle

SWP 02.01.2014

Schlägerei Drei leicht Verletzte forderte eine tätliche Auseinandersetzung am frühen Mittwochmorgen in Schwäbisch Gmünd-Bettringen in der Weilerstraße. Drei Jugendliche waren mit den Insassen eines Autos mit Zulassung aus dem Rems-Murr-Kreis in Streit geraten. Als der Streit eskalierte, wurden zwei der Jugendlichen von den Insassen geschlagen. Als der dritte Jugendliche zu Hilfe kommen wollte, wurde er mit Pfefferspray besprüht und dabei auch leicht verletzt. Der Fahrer des Autos mit Waiblinger Kennzeichen gab daraufhin Gas und flüchtete mit seinen Kumpels vom Tatort.

Drei Verletzte Der unsachgemäße Umgang mit 73-prozentigem Rum führte dazu, dass an Silvester gegen 22.45 Uhr auf einer Party in Aalen drei Gäste verletzt wurden. Eine 20- jährige Frau hatte versucht, Rum bei einer Feuerzangenbowle nachzugießen. Dabei schlugen die Flammen jedoch in die Flasche über, die dabei zerbarst. Durch den Brand wurden die Frau und ein Mann so schwer verletzt, dass sie nach Polizeiangaben in Kliniken in Aalen und Heidenheim eingeliefert werden mussten. Die Frau erlitt Verbrennungen zweiten Grades. Eine dritte Person wurde bei den Löscharbeiten an der Hand leicht verletzt.

Ruhiger Jahreswechsel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel