Mit dem traditionellen ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der Kilianskirche von Fichtenberg starteten die Fichtenberger ABC-Schützen in ihr erstes Schuljahr.

Mit dem Segen von Pfarrerin Ursula Braxmaier und Religionslehrerin Kerstin Grajer verließen die Kinder zusammen mit ihren Eltern und Verwandten die Kirche in Richtung Gemeindehalle, um am Eingang von den übrigen Schülern der Grundschule Fichtenberg mit einem Spalier in Empfang genommen zu werden.

Hey, Hallo und Bonjour

Die anschließende Einschulungsfeier wurde von allen Grundschülern und den neuen Erstklässlern mit dem Kanon „Hey, Hallo, Bonjour, Guten Tag“ eröffnet. Danach sang der Grundschulchor das Lied „Ihr geht jetzt zur Schule, nun beginnt der große Traum“. Danach begrüßte Schulleiter Andreas Haller die anwesenden Gäste und hieß die ABC-Schützen herzlich willkommen. Nun agierten die Zweitklässler auf der Bühne, die mit ihrer Klassenlehrerin Brigitte Samrock extra für die Einschulungsfeier ein anspruchsvolles Singspiel einstudiert hatten. Eine menschliche Froschballade mit den Fröschen Quix und Quax zeigte den neuen Erstklässlern, wie wichtig es ist, nie den Mut zu verlieren und immer weiter zu strampeln. Nachdem die Neuen mit Applaus auf die Bühne gerufen wurden, geleiteten die Zweitklässler die Schulanfänger während des Liedbeitrags des Chors „Unsre Hände sollen eine starke Brücke sein“ zu ihrer ersten Unterrichtsstunde bei Klassenlehrerin Jutta Nagel ins Schulhaus.

Ein Augenblick fürs Fotoalbum

Währenddessen wurden die in der Halle wartenden Gäste durch die Werkrealschüler und einige Eltern der Klasse 8 mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Beim anschließenden Foto-
Shooting auf der Treppe vor dem Musiksaal hatten die Eltern Gelegenheit, diesen wichtigen Augenblick im Leben ihrer Kinder fürs Fotoalbum festzuhalten.