Kunst Puppen  schweben auf Wolke Sieben

Uli Natterer setzt seine teilweise von Motoren angetriebenen Objekte in Bewegung.
Uli Natterer setzt seine teilweise von Motoren angetriebenen Objekte in Bewegung. © Foto: fa
Abtsgmünd / Wolfgang Fath 14.03.2018

Sehr gut besucht  war am Sonntagvormittag die Vernissage der Kunstausstellung der Kulturstiftung Abtsgmünd in der Zehntscheuer. Das Ehepaar Traudl und Uli Natterer aus Aalen-Röthardt stellt bereits zum zweiten Mal dort aus.

Die drei Untertitel der Ausstellung „Von der Puppe zur Figurine“, „Heiter bis sehr wolkig“ sowie „ Opulente Miniaturen“ geben die Vielseitigkeit dieser Ausstellung wieder. Ganz neue Objekte stellt Traudel von Röthardt mit ihren aus Lindenholz geschnitzten Figurinen aus.

Auf Wolken aus Pappmaché flirten, schaukeln oder tanzen die Figuren von Uli Natterer. Einige der Objektinstallationen werden von kleinen Elektromotoren angetrieben. Unter dem Titel „Opulente Minimalismen“ zeigt Uli Natterer experimentelle Druckserien. In drei Mappen präsentiert er farbige Linolätzungen und Linolschnitte. Der Betrachter darf aus diesen Mappen einige Drucke auswählen, die der Künstler dann kurzzeitig aufhängt – bis ein anderer Besucher andere Werke auswählt.

Die Einführung in diese fröhliche Ausstellung machte Wolfgang Nussbaumer. Keine Villa Kunterbunt sei die Wohnung des Ehepaars Traudel und Uli Natterer, sondern schon eher ein Wolkenkuckucksheim, denn dort würden neben den beiden viele Puppen wohnen, sagte er humorvoll. Ganz und gar nichts hätten die Puppen von Traudel von Röthardt mit den gängigen Vorstellungen von Puppen zu tun, betonte Nussbaumer.

Von einer heiteren Ausstellung sprach auch Abtsgmünds Kulturreferentin Stefanie Ossig, die den kranken Bürgermeister Armin Kiemel vertrat. Zur fröhlichen Stimmung trug auch die musikalische Umrahmung durch Veronika Gonzalez und Victor Mamani bei. Schüler des Schubartgymnasiums erweckten schon vor dem Eingang mit einer Performance die Figuren der Künstler zum Leben.

Info Die Ausstellung ist bis 2. April samstags von 13 bis 17 Uhr, sonntags sowie an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die Künstler sind während der Öffnungszeiten anwesend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel