Natur Pflanzen, pflegen, informieren

Blütenpracht beim Abtsgmünder Wildblumensommer.
Blütenpracht beim Abtsgmünder Wildblumensommer. © Foto: Fath
Abtsgmünd / Wolfgang Fath 10.05.2017
In wenigen Tagen beginnt die zweite Auflage des Abtsgmünder Wildblumensommers. Bis Mitte Oktober wird es dazu 54 Begleitveranstaltungen geben.

Bei einer Informa­tionsrunde im Abtsgmünder Rathaus erklärten Bürgermeister Armin Kiemel und Hauptamtsleiterin Jana Hirth, dass die Wildblumen auf einer Fläche von nahezu 50.000 Quadratmetern  blühen werden. Innerorts wurden vor allem einjährige Blumenmischungen eingesät; umgeben sind diese von „mehrjährigen“ Wiesen.

Erstmals wurden drei „Erfahrungs- und Begegnungswiesen“ angelegt, wo es Pflanz- und Mähaktionen geben soll. Entlang des Wildblumenweges haben Naturschutzverbände Unterschlüpfe für Vögel, Fledermäuse, Wildbienen und Amphibien aufgestellt.

Die Eröffnung des Wildblumensommers ist am Donnerstag, 18. Mai, um 19 Uhr in der Aula des St.-Jakobus-Gymnasiums. Dabei wird der Film „Schmetterlinge – wo sind sie geblieben?“ gezeigt. Der Bopfinger Natur- und Tierfilmer Otto Hahn hat ihn bereits vor 30 Jahren gedreht und schon damals auf die Gefahren hingewiesen, die der Einsatz von Herbiziden und Insektiziden mit sich bringt. In den nächsten Monaten soll es außerdem Wildblumenwiesenführungen, Kräuterwanderungen, Vorträge über Insekten, Tage der offenen Gartentür und Exkursionen mit den Naturparkführern Helene und Rolf Angstenberger geben. Vom 20. Mai bis zum 30. Juni ist im Abtsgmünder  Rathaus zudem eine Schmetterlingsausstellung zu sehen.

Info

Die Beteiligten: Naturparkführer,  Bibliothek Abtsgmünd, Bezirksbienenzüchterverein Aalen, BUND, Nabu Abtsgmünd, Verein Kochergarten, Landschaftserhaltungsverband, Volkshochschule und die Wiesenbesitzer. Das ausführliche Gesamtprogramm ist auf www.abtsgmuend.de/wildblumensommer abrufbar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel