Ottendorf / jjs  Uhr
Der Verkauf des Ottendorfer Rathauses war erneut Thema im Bezirksbeirat.

Die größte Sorge konnte die Stadtverwaltung den Räten und den zahlreichen Besuchern aber nehmen: Auch wenn das Gebäude von einem privaten Investor erworben und saniert wird, können die Räume im Untergeschoss weiterhin von den Ottendorfern genutzt werden. „Diese Räume können von der Stadt langfristig angemietet werden“, versprach Bürgermeister Frank Zimmermann. Und um die Bürger weiter zu beruhigen, merkte er an, dass dies beim Verkauf auch im Grundbuch vermerkt werden könne. Die Verwaltungsstelle im Rathaus soll vor einem Verkauf an anderer Stelle untergebracht werden.
Der Investor möchte in dem Gebäude Wohnungen schaffen, muss dabei aber schon aus Gründen des Denkmalschutzes das äußere Erscheinungsbild des Ottendorfer Rathauses auch in Zukunft erhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Die gesamte Ottendorfer Festhalle soll ab 2020 wieder vollends in Schuss gebracht werden.

Nach der standesamtlichen Trauung wiederholen Daniel und Jessica Bullinger in der Bonifatius-Kirche ihr Eheversprechen.

Der Ottendorfer Kindergarten soll vergrößert werden. Maximal 73 Plätze stehen dann ab September 2020 in drei Gruppen zur Verfügung.